TV Vreden braucht gegen den Tabellenführer einen Top-Tag

Handball

Im Heimspiel am Samstag gegen Ligaprimus Brockhagen wartet auf den TV Vreden eine richtige Hausnummer. Chancen rechnen sie sich beim TV dennoch aus.

Vreden

, 23.02.2019, 05:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Oliver Abbing (l.) wird dem TV Vreden nach seinem Ausfall gegen Verl wieder zur Verfügung stehen.

Oliver Abbing (l.) wird dem TV Vreden nach seinem Ausfall gegen Verl wieder zur Verfügung stehen. © Johannes Kratz

Geärgert hat seine Mannschaft die Spitzenteams schon oft genug – nun hofft Vredens Coach Frank Steinkamp, dass seine Sieben gegen den TuS Brockhagen einmal dran ist: So ganz abwegig sei es nicht, dass seine Mannschaft am Samstag ab 19.45 uhr in der Hamalandhalle, Up de Bookholt, gegen den Landesliga-Tabellenführer punkten kann. Er weiß aber auch, dass der TV dazu einem Top-Tag benötigt – eben anders als im Hinspiel, als man mit 26:39 baden gegangen war.

Die zuletzt gezeigten Leistungen – so auch bei der knappen Niederlage gegen Verl in der Vorwoche - nähren die Zuversicht des Trainers, dazu kommt der Heimspiel-Faktor. Den nötigen Respekt bringt er dem Ligaersten natürlich entgegen: „Brockhagen ist eine durch die Bank grundsolide Truppe, die weiß, was sie tut. Keine Überflieger, das haben die letzten Ergebnisse gezeigt. Wenn man sie aber gewähren lässt, dann hast du keine Chance. Aber: Die Verfolger drängen, die Mannschaft ist in Zugzwang.“

Stabilität kommt hinein

Die Entwicklung in Vreden sieht Steinkamp weiter positiv, die Stabilität kommt hinein – rechtzeitig vor den dann anstehenden wichtigen Aufgaben, die es zu lösen gilt, um die Klasse zu halten. Mit David Feist und Julius Jetter müssen zwei Spieler ersetzt werden, aber Steinkamp baut auf seinen großen Kader. Zudem sind Oliver Abbing und Sebastian Rave wieder einsatzbereit. „Wir werden sicher gegenüber der Vorwoche noch eine Schippe drauf legen müssen. Und wir brauchen das nötige Quäntchen Glück. Dann kann es gelingen, diesen im buchstäblichen Sinne dicken Brocken aus dem Weg zu räumen.“ms

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Karnevalsumzug Nordkirchen
„Der Müller ist verrückt“: Wie vor über 40 Jahren die Idee für den Karnevalsumzug entstand