TV Vreden landet Volltreffer

Boxnacht im Craft Werk

Zwölf intensive Kämpfe bekam das Publikum am Samstagabend im rappelvollen Vredener Craft Werk geboten. Die gut 300 Zuschauer peitschten die Faustkämpfer aus ganz Deutschland bei der Boxnacht des TV Vreden lautstark an - und sahen dabei Siege von vier der fünf angetretenen Lokalmatadore.

VREDEN

, 21.05.2017, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Miguel Motlag, Bastian Jevsek sowie Lisa Katier und Katarina Hempel in Einlagekämpfen durften die Faust nach ihren Fights in die Höhe recken. Timur Motlag, nicht ganz fit in den Ring gegangen, musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Nicht antreten ließ der Ringarzt Ahmet Keles wegen zu hohen Blutdrucks.

Es lief bereits der letzte Kampf des Abends, als die Männer im Ring noch mal ein Highlight servierten: Kevin Boakye Schuhmann (Hamburg) schickte Marko Ikonic (Bielefeld) in Runde drei mit einem astreinen K.o. auf die Bretter. Den ersten Vredener Sieg fuhr Bastian Jevsek (Jugend) ein. Der Coach seines Kontrahenten Kai Tenbrügge (Bocholt) schmiss nach nur einer Runde das Handtuch. Als zweiter Vredener stieg Timur Motlag (Junioren) in den Ring und musste einige Schläge von David Korangbeheshti (Deusen) einstecken, die Trainer Matthias Wewers zur Aufgabe bewogen.

Siege für Juniorinnen

In Einlagekämpfen zeigten dann die Juniorinnen Katarina Hempel und Lisa Katier ihren Gegnerinnen die Grenzen auf und gewannen jeweils nach Punkten. Es folgte der junge Miguel Motlag in der Kadettenklasse, der aus dem Schlagabtausch mit Ramil Mamedov (Bochum) als Punktsieger hervorging.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Boxnacht im Vredener Craft Werk

Nach über 25 Jahren organisierte der TV Vreden wieder eine Boxnacht im alten Saal Kleine, dem heutigen Craft Werk. Die gut 300 Zuschauer kamen bei den zwölf Kämpfen voll auf ihre Kosten.
21.05.2017
/
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
Schlagworte

Mit den Vorstellungen ihrer Schützlinge waren die Trainer des Gastgebers, Antonio Colapietro, Heinrich Wewers und Matthias Wewers, absolut zufrieden. Colapietro: "Es lief noch besser als erwartet. Die Trainer der Gastvereine waren von der Stimmung begeistert und haben gesagt, dass sie jederzeit wiederkommen würden." Auch die Zuschauer-Resonanz bestätigte die Vredener in ihrer Idee, die alte Tradition der Boxnächte wieder aufleben zu lassen. Gastgeber Rolf Elsing vom Craft Werk sah eine gelungene Veranstaltung: "Ich habe hier heute niemanden getroffen, der es nicht super fand." Einer Wiederholung steht wohl nichts mehr im Wege.

Lesen Sie jetzt