TV Vreden unterliegt dem Ersten nach hartem Kampf

Handball-Landesliga

Wieder einmal gut gespielt, aber trotzdem leer ausgegangen – so lautete das Fazit des TV Vreden nach dem 25:29 gegen den Tabellenführer. Trainer Steinkamp war trotzdem zufrieden.

Vreden

, 24.02.2019, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sebastian Rave (M.) gelangen gegen den Spitzenreiter drei Tore für den TV Vreden.

Sebastian Rave (M.) gelangen gegen den Spitzenreiter drei Tore für den TV Vreden. © Raphael Kampshoff

Stark gekämpft, gut gespielt und am Ende wurden beide Mannschaften von den Zuschauern gefeiert. Dennoch stand am Ende eine 25:29 (14:16) Niederlage für den TV Vreden auf der Anzeigetafel.

Mussten die Vredener sich in der Hinrunde noch dem Landesliga-Spitzenreiter aus Brockhagen mit 13 Treffern Differenz geschlagen geben, so fiel die Niederlage im Heimspiel am Samstag deutlich knapper aus. Dementsprechend zufrieden waren am Ende die rund 150 Zuschauer, die Spieler und auch Trainer Frank Steinkamp.

Vredener gehen in Führung

Die Heimsieben hat gegen den Tabellenführer alles in die Waagschale geworfen, aber zu einem Punktgewinn sollte es trotzdem nicht reichen. Bis zum Ende der ersten Hälfte hielt der TV gut mit, hatte zeitweise eine Zwei-Tore-Führung und Chancen, diese auszubauen. Aber der Gast aus Brockhagen hatte jederzeit eine Antwort parat und ging mit einer 16:14-Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel drehte der Tabellenführer noch mal auf und erhöhte den Vorsprung bis zur 50. Spielminute auf acht Tore. Der TV gab aber nicht auf, kämpfte weiter und konnte den Rückstand reduzieren, sodass die Niederlage am Ende beim 25:29 mit vier Toren unterschied im Rahmen blieb.

Steinkamp „voll zufrieden“

„Ich bin voll zufrieden mit unserem Spiel“, sagte Vredens Trainer Frank Steinkamp nach der Partie. „Wir kamen mit unserem Spiel in der ersten und zweiten Welle sehr gut klar. Um den Spitzenreiter zu schlagen, muss aber alles passen. Und dafür hatten wir am Ende vielleicht ein oder zwei Fehlpässe und vergebene Konter zu viel. Entscheidend werden aber die nächsten Spiele gegen die direkte Konkurrenz.“


TV Vreden : Wenning, Terhörst - O. Abbing (5 Tore), Röring (4), Wagener (4), Rave (3), Gehling (3), Resing (2), J. Frintrop (2), J. Abbing (1), Buning (1), H. Frintrop, Tenostendarp, Rosing

Siebenmeter: TV 2/2, Brockhagen 2/3

Zwei-Minuten-Strafen: TV 4, Brockhagen 4

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt