Union Wessum, SpVgg Vreden und TuS Wüllen stehen in der Endrunde

Hallenfußball

Die Frauenfußballabteilung von Union Wessum hat in der Ahauser Vestertsporthalle das erste Vorrundenturnier zur Qualifikation für die Hallenkreismeisterschaft Mitte Januar ausgerichtet.

Ahaus

, 22.12.2019, 18:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Union Wessum, SpVgg Vreden  und TuS Wüllen stehen in der Endrunde

Lea Stampfer (l., Union Wessum) im Zweikampf mit der Vredenerin Laura Ungrund. Das Spiel endete 3:3. © Johannes Kratz

Keine großen Überraschungen gab es beim ersten Vorrundenturnier um die Hallenkreismeisterschaft, das Union Wessum am Sonntag in der gut besuchten Ahauser Vestertsporthalle ausgerichtet hat. Mit den Landeligateams von Union Wessum und Fortuna Gronau als Gruppensieger sowie Bezirksligist SpVgg Vreden als Gruppenzweiter in der A-Gruppe qualifizierten sich die favorisierten Frauenfußballmannschaften für die Endrunde Mitte Januar. Mit dabei ist auch der TuS Wüllen, der als B-Ligist in der Gruppe B Rang zwei belegte und die Mannschaften der A-Ligisten VfB Alstätte und FC Epe hinter sich ließ.

„Wüllen hat schon eine starke Truppe“, lobte Staffelleiterin Brigitte Komsthöft die TuS-Spielerinnen. „Ich bin mit dem Turnier zufrieden. Die Halle war gut besucht und es sind auch recht viele Tore erzielt worden.“

Guter Turnierstart

In Gruppe A hatte Union Wessum als Titelverteidiger mit dem 10:0 über die SF Ammeloe einen guten Start. Und auch in der zweiten Partie gegen die SpVgg Vreden, die zum Auftakt 2:1 gegen die SG Graes/Ahle gewonnen hatte, lag die Union durch frühe Tore von Franka Kersken und Dörthe Nienhaus mit 2:0 vorn. Dann kam die SpVgg auf und schaffte mit den Treffern von Lisa-Maria Beuting und Kathi Hunke das 2:2. Nach einem groben Patzer in der Union-Abwehr brachte Esta Terbrack die Vredenerinnen 23 Sekunden vor Spielende sogar mit 3:2 in Führung. Kurz vor Schluss glückte Luca Kersken das 3:3.

„Das Unentschieden ist für uns ein gewonnener Punkt. Die Mädchen hatten viel Spaß“, sagte SpVgg-Trainer Daniel Brandt. „Das war unser Weihnachtsgeschenk an Vreden“, kommentierte Union-Trainer Marco Leimbach den Wessumer Abwehrfehler, der zum 2:3 geführt hatte. „Wir machen in letzter Zeit recht viele Geschenke.“

Fortuna ohne Konkurrenz

In der Gruppe B war Fortuna Gronau als Landesligist ohne Konkurrenz. Die Fortunen gewannen alle drei Spiele und holten sich den Gruppensieg. Überrascht hat dagegen der TuS Wüllen. Zum Auftakt besiegte der TuS den FC Epe mit 6:0 und gegen den VfB Alstätte setzten sich die Wüllenerinnen mir 3:1 durch. Das Spiel gegen Fortuna Gronau ging 3:4 verloren.

Kreismeisterschaft der Frauen

Vorrunde
Gruppe A
Union Wessum - SF Ammeloe10:0

SG Graes/Ahle - SpVgg Vreden 1:2

SF Ammeloe - SG Graes/Ahle 0:8

SpVgg Vreden - Union Wessum 3:3

SF Ammeloe - SpVgg Vreden 3:7

Union Wessum - SF Graes/Ahle 6:1

Gruppe B
VfB Alstätte - Fortuna Gronau 0:1

FC Epe - TuS Wüllen 0:6

Fortuna Gronau - FC Epe 6:0

TuS Wüllen - VfB Alstätte 3:1

Fortuna Gronau - TuS Wüllen 4:3

VfB Alstätte - FC Epe 1:3

Lesen Sie jetzt