Wegener sieht trotz Eintracht-Niederlage „richtige Richtung“

rnFußball-Landesliga

Für Eintracht Ahaus war in Roxel mehr drin. Die Ahauser brauchten beim Saisonauftakt allerdings etwas zu lang, um richtig ins Spiel zu finden.

Ahaus

, 06.09.2020, 19:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Absolut ärgerlich.“ Eintracht-Coach Frank Wegener haderte im Anschluss an die 1:2-Niederlage beim BSV Roxel mit den vielen vergebenen Chancen, die sich Ahaus gerade gegen Ende der Partie noch boten. Insgesamt war er aber „sehr zufrieden“ mit dem Auftakt nach langer Pause und mit runderneuerter Mannschaft.

Der Landesligist brauchte aber 45 Minuten, um richtig ins Spiel zu finden. „Zuvor waren wir ein wenig zu passiv“, gab Wegener zu. Nach einer großen Chance zur Führung per Kopf durch Jan Kröger (8.) konnte sich Torhüter Jonas Averesch erstmals auszeichnen (15.). Beide Mannschaften neutralisierten sich danach weitgehend – und doch fiel ein Treffer durch Endrit Sojeva, den die Eintracht-Defensive nach einer Ecke „übersehen“ hatte (35.).

Ein Pfostenkopfball von Cihan Bolat deutete direkt nach der Pause an, dass Ahaus nun aktiver werden wollte (47.). Den Vorwärtsgang konnte auch der zweite Gegentreffer nicht stoppen: Averesch war ein Freistoß von Steffen Hunnewinkel buchstäblich „durch die Hosenträger gerutscht“ (55.). „Das passiert, die Elf ist aber drangeblieben“, sah Wegener eine immer stärker werdende Gästemannschaft. Chancen ergaben sich fast zwangsläufig. Zunächst verpasste Jens Büsker freistehend (58.), dann war es Niclas Dormayer, der im Torsteher seinen Meister fand (66.). Erfolgreicher war dann Bolat per Kopf (79.).

Ausgleich bleibt aus

Die Schlussoffensive begann: Ein Freistoß von Tobias Hemling rauschte vorbei (81.), David Farwicks Distanzschuss konnte wieder der Roxeler Torsteher entschärfen (83.), Hendrik Almering zeigte sich zu überrascht (88.) und auch ein Kopfball von Dormayer verfehlte sein Ziel (90.). Und so blieb es beim 2:1 für sehr effektive Gastgeber.

„Das einzige, was heute nicht passt, ist das Ergebnis. Aber so geht es schon in die richtige Richtung“, konnte sich Wegener zumindest mit der Leistung seiner Mannen gut anfreunden.

BSV Roxel - Eintracht Ahaus 2:1
Eintracht: Averesch - Brillert, Farwick, Vennemann, Sicking, Kröger (75. Lovermann), Dresemann (63. Dormayer), Reinfeld, Hemling, Büsker (75. Almering), Bolat
Tore: 1:0 Sojeva (35.); 2:0 Hunnewinkel (55.); 2:1 Bolat (79.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt