Mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft können Horst-Dieter „HG“ Siegmund und Wolfgang Grothaus überaus zufrieden sein. © Thorsten Teimann
Fußball

FC TuRa Bergkamen klinkt sich bei den Hallenmasters aus: Wiedergewählter „HG“ Siegmund nennt Gründe

Seit vielen Jahren war Bergkamen ein Fixpunkt für eine Vorrunden-Gruppe der Hallenmasters. Das ist nun vorbei, womöglich für immer. Der neue, alte Vereinsboss „HG“ Siegmund nennt im Video die Gründe.

Nach vielen Jahren beteiligt sich der FC TuRa Bergkamen fortan nicht mehr an der Ausrichtung der Hallenmasters im Winter. Nach 24 Jahren ist Schluss – zumindest vorerst. Ob der FC TuRa noch einmal zurückkommen wird, steht noch nicht fest. Doch der Vereinsboss Horst-Günter „HG“ Siegmund gibt eine Tendenz.

„Wir haben das 24 Jahre gemacht. Aber Corona lässt grüßen. Wir wollen uns dieser Aufgabe nicht stellen, alle Zuschauer zu kontrollieren. Daher verzichten wir erst einmal auf die Ausrichtung der Hallenmasters“, sagt Siegmund.

Endgültig sei die Entscheidung zwar nicht, „doch es kommt drauf an, wie der Modus weitergeführt wird. Wenn er so bleibt wie bisher, würde ich sagen, dass wir nicht wieder mit einsteigen“, so Siegmund weiter.

Spieltage in der Halle sind für „HG“ Siegmund zu langwierig

Denn die Spieltage in der Vorrunde seien schlicht zu langwierig, sagt der Vereinsboss: „Man muss die Leute dafür auch begeistern können. Die Tage in der Halle dauern zu lange. Wenn man von morgens bis abends in der Halle am Zocken ist, ist das selbst für die Spieler eine zu große Belastung.“

Über das bisherige Abschneiden der ersten Fußballmannschaft in der Kreisliga A2 ist sein Vorstandskollege, Wolfgang Grothaus, überaus erfreut. Sportlich befindet sich der FC TuRa derzeit nämlich auf der Überholspur – vor allem zuletzt nach dem 12:0-Erfolg gegen den TSC Kamen II: „Damit sind wir im Großen und Ganzen zufrieden. Wir haben vor der Saison als Ziel Platz eins bis fünf ausgegeben, haben bisher nur auswärts ein paar Punkte verschenkt.“

Jetzt komme es auf die nächsten beiden Spiele an: Der FC TuRa ist in zwei Heimspielen gegen die beiden Spitzenteams der Liga, RW Unna und Kamener SC, gefordert.

Ihre Autoren
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann