Ende des Laufduells um den Ball: Bergkamens Pascal Kupfer und Philipp Kolkmann vom SuS Kaiserau fallen zu Boden. © Neumann
Fußball

Frühes Pressing, frühe Tore: FC TuRa stellt gegen Kaiserau die Zeichen flott auf Sieg

Der FC TuRa Bergkamen hat gegen den SuS Kaiserau II früh gezeigt, wer am Nordberg das Sagen hat und fuhr einen klaren Sieg ein.

Der FC TuRa Bergkamen hat das Spiel gegen die Kaiserauer Reserve früh für sich entschieden und gehört zu den Topteams der Kreisliga A.

FC TuRa Bergkamen – SuS Kaiserau II 5:1 (4:0). Früh ins Pressing gegangen, früh an den Ball gekommen und früh die Tore erzielt. Der FC TuRa Bergkamem fuhr am Sonntag schon früh den erwarteten Sieg gegen die Reserve des SuS Kaiserau ein. Nach 36 Minuten stand es bereits 4:0 für die Brügmann-Elf, die sich hellwach zeigte.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten Hasan Kopar (2), Pascal Kupfer und Deniz Akyol die Treffer besorgt. Arash Brelian legte nach der Pause noch das 5:1 nach, als in einen Pass von SuS-Keeper Nattkemper sprintete.

„Wir waren verunsichert und hatten viele individuelle Fehler.“

Fabian Blum, SuS Kaiserau II

Den Bergkamener spielte in der ersten Halbzeit aber auch die Systemumstellung des SuS Kaiserau auf Fünfer-Kette in die Karten. „Das hat bei uns leider nicht so gut geklappt, den Schuh muss ich mir leider anziehen“, erklärte Kaiseraus Coach Fabian Blum. „Wir waren verunsichert und hatten viele individuelle Fehler.“

Die Schwarz-Gelben hatte nach der Pause leicht mehr vom Spiel, nachdem der FC TuRa Bergkamen etwas den Druck herausgenommen hatte. So fiel dann auch der Treffer durch Tillmann Siebert. Ben-Martin Jendis visierte per Kopf nur die Latte an, Fabrice Piel vergab zudem freistehend.

Auf der anderen Seite hatten die Gäste aber auch Glück, dass ein Fallrückzieher des eingewechselten Antonio Fontana an den Pfosten donnerte und ein Schuss von Bergkamens Ahmet Keske an die Latte knallte. Brügmann: „Die hätten das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.“

Der FC TuRa zählt somit nach diesem Sieg zur Top-Five der Liga, während sich der SuS Kaiserau mit guten zehn Punkten m Mittelfeld wiederfindet. Mit dem Kamener SC kommt am nächsten Sonntag das nächste Topteam zur Sportschule. TuRa tritt dann beim TSC Kamen II an.

TuRa Bergkamen: Hohmann – Pötter, Krause, Aslani (77. Calikbasi), Kupfer (76. Fontana), Nagel, Rataj, Kopar (76. Keske), Akyol (55. Brelian), Bah, Rösener

SuS Kaiserau II: Nattkemper – Agu (73. Kuipers), Hülsmann, Yildirim, D. Milcarek (46. Ittermann), Pischel (83. Polaczek), Siebert, Schmidt, Kolkmann, Piel, Klug (46. Jendis)

Tore: 1:0 Akyol (7.), 2:0 Kopar (11.), 3:0 Kopar (25.), 4:0 Kupfer (36.), 4:1 Siebert (53.), 5:1 Brelian (69.)

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann