Fußball

Nach Roter Karte: Länge der Sperre für Spieler des FC Overberge steht fest

Die Rote Karte für den Overberger Akteur hat Folgen. Den Saisonstart wird der FCO-Kicker verpassen. Der Kreis Unna/Hamm hat nun die Länge der Sperre festgesetzt.

Dieser Platzverweis ist besonders bitter – allein schon wegen des Zeitpunkts. Ein Spieler des Fußball-A-Ligisten FC Overberge sah im letzten Spiel vor dem Start der Meisterschaft am vergangenen Sonntag die Rote Karte und wird damit den Saisonauftakt seiner Mannschaft am Samstag bei GS Cappenberg (17 Uhr) verpassen. Und nicht nur den.

Wie aus der aktuellen Offiziellen Mitteilung des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) hervorgeht, hat der Fußballkreis Unna/Hamm dem Spieler Jaromir Groß eine Sperre für zwei Pflichtspiele aufgebrummt. Im Pokalspiel gegen den Landesligisten TuS Wiescherhöfen (3:8) hatte Groß in der 67. Minute die Rote Karte gesehen.

Recep Alkan: „Dann hätte ich früher jede Woche Rot sehen müssen“

Bei der Ausführung eines Freistoßes hatte sich ihm ein Gegenspieler in den Weg gestellt. Groß habe ihn daraufhin zur Seite geschubst und ihm verbal eher rüde mitgeteilt, dass er aus dem Weg gehen solle. Schon vergangenen Sonntag hatte FCO-Trainer Recep Alkan betont, dass er die Rote Karte zu hart fand. „Ganz ehrlich: Dann hätte ich früher jede Woche die Rote Karte sehen müssen“, meinte Alkan nach dem Spiel.

Dennoch: Jaromir Groß wird dem FCO somit auch am 2. Spieltag im Heimspiel gegen den SV Frömern fehlen. Erst am 3. Spieltag (auswärts bei BR Billmerich) ist der 19-Jährige wieder spielberechtigt.

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.