Die Bank des FC Overberge bejubelt den 5:0-Sieg gegen Westfalia Wethmar II. © Palschinski
Fußball

Overberges Tom Schröder schießt Westfalia Wethmar II mit Viererpack ab

Trotz Verletzungsproblemen und zeitweise einem Spieler weniger hat der FC Overberge Westfalia Wethmar II am Sonntag deutlich mit 5:0 geschlagen. „Das Spiel war Mist“, sagte WW-Trainer Dominik Ciernioch.

Deutlicher Heimsieg für den FC Overberge in der Fußball-Kreisliga A2 gegen Westfalia Wethmar II. Mit 5:0 fegte der FC über seinen Gegner hinweg und trotzte dabei einigen Verletzungssorgen. Tom Schröder sorgte fast im Alleingang mit seinen vier Treffern für die drei Punkte.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

FC Overberge – Westfalia Wethmar II 5:0 (3:0)

Eine einseitige Partie entwickelte sich am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz des FC Overberge. „Wir haben alles vermissen lassen, was man zum Fußball spielen mitbringen muss. Das wer ein sehr enttäuschender Auftritt“, übte Wethmars Trainer Dominik Ciernioch Kritik an der Leistung seines Teams.

Deren Auftritt hatte dann auch schnell Auswirkung auf das Ergebnis: Schröder setzte in der 26. Minute zu seinem ersten Streich an, indem er von rechts nach innen zog und aus 20 Metern ins kurze Eck abschloss. Das schönste Tor des Tages erzielte auch Overberges Goalgetter – mit einem direkt verwandelten Eckball. „Das ist natürlich ein Torwartfehler unsererseits. Die Situation passte aber zu dem ganzen Spiel“, sagte ein enttäuschter Ciernioch.

Möglicherweise hat Overberge den Sieg aber teuer bezahlt: „Wir hatten sowieso schon viele angeschlagene Spieler. In den letzten 20 Minuten mussten wir dann mit einem Mann weniger spielen, weil sich Felix Evers offenbar an den Außenbändern verletzt hat. Das tut mir unheimlich leid für den Jungen, weil er charakterlich ein super Typ und für uns wichtig ist“, trübte die Verletzung die Stimmung von FCO-Trainer Recep Alcan.

FCO: Panne – Rüger, Groß (53. Zilian), Kloß, Steffen (63. Piotrowski), Wittwer, Beck (60. Evers), Ndreu, Schröder, Goslawski (67. Conrad), Eren

WW: Dvorak – Hunschede, Schlierenkamp, Böllhoff (67. Preuß), Neuhäuser, Urban (46. Horn), Fischer, Pella (71. Lehn), Allefeld (38. Stüwe), Langenkämper, Ciernioch

Tore: 1:0 Schröder (26.), 2:0 Schröder (31.), 3:0 Steffen (42.), 4:0 Schröder (61.), 5:0 Schröder (79.)

Über den Autor
Redaktionsassistenz
Gebürtiger Hesse, bringt seit Juli 2021 die Handballer-Note ins Fußballverrückte Dortmund. Lange als Freier Mitarbeiter für die Gießener Allgemeine unterwegs, nun Redaktionsassistent im Sport-Team für den Kreis Unna. Nebenbei als Handball-Kommentator beim TuS Ferndorf unterwegs.
Zur Autorenseite
Jonas Späth