Abbruch: Spiel von Victoria Habinghorst in Recklinghausen endet nach 43 Minuten

rnFußball

Die Kicker von Victoria Habinghorst liefen am Donnerstagabend zum dritten Testspiel binnen fünf Tagen auf. Bis zur 90. Minuten schafften sie es allerdings nicht.

Habinghorst

, 31.07.2020, 12:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Fußballer des Kreisliga-A-Aufsteigers Victoria Habinghorst waren am Donnerstag (30. Juli) Testspiel-Gast des SSC Recklinghausen aus der Kreisliga B. Eigentlich sollte die Partie der Abschluss einer Woche mit drei Partien binnen fünf Tagen sein. Am Sonntag siegte Habinghorst mit 4:0 beim VfR Rauxel (Kreisliga B), am Mittwoch folgte ein 6:8 bei GW Erkenschwick II (Kreisliga B).

Burkhardt bleibt am Boden liegen

Die Partie beim SSC Recklinghausen auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Lange Wanne wurde allerdings bereits nach 43 Minuten beim Stand von 0:0 durch Schiedsrichter Michael Blania (Recklinghausen) abgepfiffen. Was war passiert?

Victoria-Trainer Danny Jordan berichtet: „Nach einem schweren Zusammenprall blieb unser Spieler Justin Burkhardt lange verletzt am Boden liegen. Sein Vater wollte zu ihm. Dabei machten allerdings Platzordner ihm einen Strich durch die Rechnung und hielten ihn sehr aktiv davon ab.“

Nach einem kurzen Wortgefecht zwischen Ordner und Vater brach der Schiedsrichter die Partie ab. Jordan: „Für uns wie auch für den Gegner ist der Abbruch nicht nachvollziehbar. Selbst der Schiedsrichter vom Vortag, Özcan Özdemir, dessen Sohn beim SSC spielt, war sprachlos.“

Danny Jordan, Trainer von Victoria Habinghorst, kann den Spielabbruch beim SSC Recklinghausen nicht nachvollziehen.

Danny Jordan, Trainer von Victoria Habinghorst, kann den Spielabbruch beim SSC Recklinghausen nicht nachvollziehen. © Jens Lukas

SSC-Trainer Volker Bärwald sprach von einem Spiel, „das zwar etwas ruppig, aber noch im Rahmen“ gewesen sei. Da er sich durch Leute aus dem Victoria-Fanlager laut Bärwald „massiv belä̈stigt gefühlt“ habe, habe Schiedsrichter Blania um Platzordner gebeten.

Jetzt lesen

Die Lage beruhigte sich bis kurz vor der Halbzeitpause wieder. Bis zu der Szene, nach der Justin Burkhardt und sein Gegenspieler zu Boden gingen. Vater Olaf Burkhardt habe auch mit dem Hinweis „Ich bin der Sportliche Leiter“ darauf bestanden, auf dem Platz zu sein.

Danny Jordan: „Das habe ich nicht so gehört. Olaf hat darauf hingewiesen, dass er Justins Vater ist.“ Justin Burkhardt berichtete am Abend nach der Partie: „Ich habe Kopfschmerzen und leichte Übelkeit. Jede Bewegung fühlt sich oben im Rücken wie eine Blockade an.“

Vor zehn Tagen wurde bereits eine Partie mit Beteiligung des SSC Recklinghausen abgebrochen. Beim Duell bei der SG Lütgendortmund hatte sich SSC-Spieler Dario Hoppe schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. Die Teams einigten sich danach auf einen Abbruch.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt