Abstieg ohne "Rote Laterne" - SK siegen gegen Meister Kamp-Lintfort

Sportkegeln

CASTROP-RAUXEL Die SK Castrop-Rauxel haben sich mit einem Sieg über den Titelträger SK Kamp-Lintfort nach zwei Jahren in der NRW-Liga nun auch in die Viertklassigkeit verabschiedet. Durch den Erfolg konnten die ehemaligen Zweitliga-Sportkegler als Tabellenneunter den Abstieg nicht mehr abwenden, aber immerhin zum ersten Mal seit dem elften Spieltag die "Rote Laterne" abgeben.

von Von Mirko Kuhn

, 22.03.2010, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ließen sich die gute Laune auch vom Abstieg nicht verderben (v.l.): Joachim Müller, Norbert Jasbinsek, Klaus Mestenhauser, Ulrich Eudenbach, Dieter Springer und Stefan Sonnhalter von den SK Castrop-Rauxel.

Ließen sich die gute Laune auch vom Abstieg nicht verderben (v.l.): Joachim Müller, Norbert Jasbinsek, Klaus Mestenhauser, Ulrich Eudenbach, Dieter Springer und Stefan Sonnhalter von den SK Castrop-Rauxel.

Endabrechnung gar für ein 3:0 gelangt, doch erwiesen sich dafür Dieter Springers 753 Holz aus dem Mittelblock als zu gering. Während die Liga für die Sportkegler mit dem letzten Spieltag beendet ist, geht es im Westfalen-Süd-Pokal munter weiter. Im Viertelfinale geht es für die Europastädter im April zum Bezirksligisten KV Iserlohn, an den beiden Wochenenden nach Ostern warten zudem die Westfalen-Süd-Meisterschaften.

Lesen Sie jetzt