Achter mit Malte Jakschik kommt auf Platz zwei

Rudern

Der Deutschland-Achter mit dem Ruderer Malte Jakschik vom RV Rauxel hat beim Rotsee-Weltcup im schweizerischen Luzern am Sonntag den zweiten Platz belegt. Der nächste Weltcup-Einsatz für den Deutschland-Achter steht ab Freitag, 17. Juni, im polnischen Posen auf dem Programm.

CASTROP-RAUXEL

, 29.05.2016, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Achter mit Malte Jakschik kommt auf Platz zwei

Der Deutschland-Achter, hier beim Training auf dem Dortmund-Ems-Kanal, musste sich in Luzern mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Im Finale kam das deutsche Boot auf den zweiten Platz hinter den Niederlanden. Auch im Bahnverteilungsrennen am Freitag hatten sich Jakschik und seine Mannschaftskameraden hinter dem Achter aus dem Nachbarland platziert.

Der Rückstand in diesem ersten Rennen hatte allerdings nur 13 Hundertstelsekunden betragen, während die Niederlande im Finale mit mehr als einer halben Bootslänge und 1,74 Sekunden Vorsprung vor den Deutschen ins Ziel kamen.

Jetzt lesen

Dementsprechend groß war die Enttäuschung im Lager des Deutschen Ruderverbandes (DRV), wenngleich der Dauerrivale, der Weltmeister Großbritannien als Vierter immerhin deutlich auf Distanz gehalten werden konnte. Platz drei ging an die USA.

"Eine Dreiviertel Länge Rückstand ist deutlich, aber noch nichts entschieden", kommentierte der Bundestrainer Ralf Holtmeyer. "Bis Olympia haben wir noch Zeit. Wir behalten die Ruhe und arbeiten konsequent weiter."

 

Lesen Sie jetzt