Adler stutzt Pegasus erneut die Flügel

Korfball-DTB-Pokal

Die Regionalliga-Korfballer von Adler Rauxel haben es wieder getan: Zum zweiten Mal in Folge haben sie dem Deutschen Meister SG Pegasus Rommerscheid eine Niederlage beigebracht.

Castrop-Rauxel

, 20.01.2019 / Lesedauer: 2 min
Adler stutzt Pegasus erneut die Flügel

Waren gegen Pegasus Rommerscheid wieder erfolgreich: die Rauxeler (v.l.) Maurice Grammel (hinten), Annika Hornig (Nummer 24), Lea Sander und Tim Langhorst. © Volker Engel

Nach dem 26:24 Anfang Dezember im Punktspiel-Duell stutzten die Adler dem Pegasus am Sonntag im DTB-Pokal-Achtelfinale mit 16:15 (15:15/13:9) nach Golden Goal die Flügel.

Frohnhöfer trifft

Nach der Begegnung in der ASG-Sporthalle war Rauxels Trainer Patrick Fernow voll des Lobes für seine Schützlinge und deren Auftritt in der ersten Halbzeit: „Da haben wir diszipliniert gespielt und uns gute Chancen herausgespielt.“ Kritisch ging Fernow mit der Leistung im zweiten Spielabschnitt um. Er sagte: „Da haben wir nur noch zwei Körbe erzielt. Das ist viel zu wenig und wird von Regionalliga-Gegnern normalerweise rigoros bestraft.“

Zwei Minuten lang dauerte die Verlängerung. Da fasste sich Lucas Frohnhöfer ein Herz und traf per Weitwurf zum Sieg. Pegasus konnte zuvor zwei Angriffe nicht für einen Korberfolg nutzen.

Zu Beginn der Partie lagen die Rauxeler mit 2:5 (5.) zurück, drehten den Spieß aber zum 9:5 sowie 13:9 zur Pause um. Im Pokal-Viertelfinale haben die Adleraner nunmehr den Außenseiter Pegasus Rommerscheid 2 (Regionalliga) vor der Brust.

SKC siegt bei Generalprobe

Im letzten Spiel vor dem Auftritt beim Europa Shield in Prostejov (Tschechien) ab Freitag, 25. Januar, hat der Schweriner KC (Regionalliga) sich keine Blöße gegeben. Der SKC zog bei seiner Generalprobe durch ein deutliches 33:9 gegen den Oberligisten HKC Albatros 2 in das Viertelfinale ein. Albatros 1 (Regionalliga) wurde seiner Favoritenrolle beim 27:12 gegen Schwerin 3 gerecht und trifft in der Runde der besten Acht auf den TuS Schildgen 3 (Oberliga).

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt