Adler will nach Flop im Vorjahr ins Finale

Korfball

CASTROP-RAUXEL Für Stefan Strunk, Trainer des KV Adler Rauxel (Regionalliga) ist die Marschroute für das 32. Weihnachtsturnier beim KV Nuenen (Niederlande) eindeutig: „Wir wollen wieder ins Finale kommen“, erklärte der im Inland erfolgsverwöhnte Coach.

von Von Florian Kopshoff

, 24.12.2009, 08:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fehlt dem KV Adler Rauxel in Nuenen: Katharina Holtkotte (l.).

Fehlt dem KV Adler Rauxel in Nuenen: Katharina Holtkotte (l.).

Der Gastgeber war im vergangenen Jahr der einzige Gegner, den die Rauxeler schlagen konnten. Am Ende stand der vorletzte Platz zu Buche – nicht zufrieden stellend. Sowohl 2006 als auch 2007 hatte sich die deutsche Mannschaft ins Endspiel geworfen. Das wollen Strunk und Team jetzt wieder schaffen. Schließlich gilt es Selbstvertrauen zu tanken: Das Weihnachtsturnier dient, wie gewohnt, als Vorbereitung auf den Europacup (20. bis 23. Januar 2010 in Herentals/Belgien). „Wir wollen uns mit starken internationale Gegnern messen“, erklärte Strunk. Dazu ist Anfang Januar noch ein weiteres Testturnier in den Niederlanden in grober Planung.

Eine umfangreiche Vorbereitung also für die Heimischen, für die Trainer Strunk noch ein spezielles Heilmittel gegen Europacup-Nervosität im Medizinkoffer hat: Zum Wettkampf in Herentals reisen die Castrop-Rauxeler 2010 schon zwei Tage vor Turnierbeginn. „Wir werden die Zeit nutzen um gegen einen belgischen Verein ein Testspiel zu absolvieren“, sagte Strunk. Der Trainer hofft, so die Nervosität, die er in den Vorjahren im Auftaktspiel beobachtet hatte, „vorweg zu nehmen.“

Lesen Sie jetzt