Albatrosse trauern, Adler jubeln

Korfball-Regionalliga

Der HKC Albatros muss in der Abstiegsrelegation der Korfball-Regionalliga antreten. Der KV Adler Rauxel steht jetzt endgültig als Teilnehmer an den Endspielen um den Meister-Titel fest.

Habinghorst, Henrichenburg

, 31.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Albatrosse trauern, Adler jubeln

Michelle Jasik (am Ball) war am Samstag mit sechs Körben beste Werferin des HKC Albatros gegen die SG Pegasus 2 beim 21:21-Unentschieden. © Volker Engel

Die Korfballer des HKC Albatros müssen nach dem Ende der Regionalliga nachsitzen, um den Abstieg in die Oberliga noch abwenden zu können. Die Henrichenburger stehen seit Samstagabend als Tabellenvorletzter der höchsten deutschen Spielklasse fest. Jetzt müssen sie aus Duellen mit dem Oberliga-Zweiten als Sieger hervorgehen, um nicht abzusteigen.

Jetzt lesen

Am Samstag kamen sie in der Habinghorster Sporthalle an der B235 über ein 21:21 (9:9) gegen den Mitkonkurrenten SG Pegasus Rommerscheid 2 (5.) nicht hinaus. Mit einem Sieg hätten die Albatrosse den Pegasus überflügeln können. HKC-Spieler und -Pressewart Jan Rzisnik sagte nach dem Spiel: „Das Unentschieden fühlt sich an wie eine Niederlage. Heute haben wir es nicht geschafft, aus unserer spielerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen.“

Dabei hatten die Henrichenburger zu Beginn des Spiels sogar mit 5:0 (10.) und 8:2 (15.) geführt. Rzisnik sagte selbstkritisch: „Immer wenn wir uns absetzen konnten, sind wir hektisch geworden und haben Fehler gemacht.“ Tanja Krasemann und Madeline Gust trafen in der Schlussphase zum 20:20 (45.) und 21:21 (48.). Rzisnik betonte: „In der letzten Sekunde des Spiels hätten die Schiedsrichter noch einmal einen Strafwurf für uns geben können. Leider gab es nur einen Freistoß. Den haben wir knapp neben den Korb gesetzt.“

Final-Partner stehen fest

Jubeln durfte der KV Adler Rauxel (2.) am Samstag, obwohl er spielfrei hatte. Denn Spitzenreiter SG Pegasus Rommerscheid 1 sorgte mit einem 29:23-Sieg gegen den TuS Schildgen 1 (3.) dafür, dass die Rauxeler am abschließenden Spieltag nicht mehr eingeholt werden können. Somit duelliert sich Rauxel mit Pegasus 1 in den Play-Off-Endspielen um den Meister-Titel.

Einen Pflichtsieg verbuchte der Schweriner KC (4.) mit dem 24:13 beim punktlosen Schlusslicht TuS Schildgen 2.

Lesen Sie jetzt