Angelika Thüner - CTV-Neuzugang mit Oberliga-Erfahrung

Sportlerporträt

Mit vier Neuzugängen zum Jahresende wollen die Handballerinnen des Castroper TV den Wiederaufstieg in die Landesliga ins Visier nehmen. Angelika Thüner ist eine der Verstärkungen. Die 26-Jährige stand zu Saisonbeginn noch in der Oberliga auf dem Parkett. Ein Porträt.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 09.12.2010, 17:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Angelika Thüner (Mitte) tritt nun für den Castroper TV an.

Angelika Thüner (Mitte) tritt nun für den Castroper TV an.

Da Thüner zu Saisonbeginn noch für den BVB auf dem Spielfeld gestanden hatte, ist sie allerdings erst seit Ende November für ihren neuen Klub spielberechtigt. Nachdem ihr Bezirksliga-Debüt gegen Halden-Herbeck am vergangenen Wochenende ins Wasser fiel, weil der Gegner nicht antrat, soll es nun am 11. Dezember beim TuS Hagen endlich so weit sein. Am Saisonziel mit dem CTV lässt die Rechtshänderin keinen Zweifel: „Wir wollen den Aufstieg schaffen“, sagt sie. „Mein Ehrgeiz ist nicht geringer geworden, nur weil ich jetzt drei Spielklassen tiefer antrete.“

Wie sich ein Aufstieg anfühlt, hat Thüner bereits 2007/08 mit der PSV Recklinghausen 2 erleben dürfen, mit der sie den Sprung von der Landes- in die Verbandsliga schaffte. „Das war mein bislang wohl emotional schönstes Erlebnis als Handballerin“, erklärt sie. Insgesamt zehn Jahre ging die Wahl-Recklinghäuserin für den Verein in der Kreisstadt auf Punktejagd. Zuvor war sie für die damalige HSG (heute HSC) Haltern-Sythen aktiv, bei der sie auch im Alter von fünf Jahren ihre Laufbahn als Handballerin startete. Nun hat Angelika Thüner beim Castroper TV eine neue sportliche Heimat gefunden. Die positiven ersten Eindrücke, die sie dort beim ersten Kennenlernen gewonnen habe, hätten sich vollauf bestätigt. „Das ist ein ganz tolles Team, das offen gegenüber neuen Spielerinnen auftritt“, berichtet die 26-Jährige, „es macht richtig Spaß.“

 

Lesen Sie jetzt