Anne Elisa Zorn wird Zweite

Jugendtennis, Westfalenmeisterschaft

Nachwuchs-Tennisspielerin Anne Elisa Zorn vom TuS Ickern ist bei den U14-Juniorinnen bei der westfälischen Jugendmeisterschaft in Bochum Zweite geworden. Nun warten die Deutschen Meisterschaften auf sie.

CASTROP-RAUXEL

, 25.05.2014, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Finale zog die als Nummer Zwei der Setzliste geführte Ickernerin mit 3:6 und 1:6 gegen die ein Jahr ältere und Topgesetzte Estella Jäger (TC Kaunitz) den Kürzeren. Im Halbfinale gegen Lina Kötterheinrich (TV Warendorf/3. der Setzliste), hatte Anne Elisa Zorn mit 7:5 und 6:2 die Nase vorn gehabt.

Jetzt lesen

Die Ickernerin ist für die Deutschen Jugendmeisterschaften (3. bis 7. Juni in Ludwigshafen) qualifiziert - allerdings nicht aufgrund des guten Abschneidens in Bochum. Das berichtet Gerti Straub, 2. Jugend-Vorsitzende im Westfälischen Tennis-Verband (WTV): "Im Gegensatz zu den Vorjahren hat der Deutsche Tennisbund die Zulassung nicht über Quotenplätze für die Landesverbände vergeben, sondern nur über die Deutsche Rangliste." Hier wird Ana Elisa Zorn in der neu eingeführten Altersklasse der U13-Juniorinnen unter den ersten Zehn geführt und ist dabei.Für DM qualifiziert Linus Horn (TuS Ickern) wurde bei den Westfälischen Meisterschaften der U14-Junioren Dritter. Er gewann das "kleine Finale" gegen Julian Kenzlers (TC Westerholt/2. der Setzliste) kampflos. Im Halbfinale hatte der ungesetzte Horn mit 0:6 und 6:7 gegen den späteren Titelträger, Moritz Erpel (TC im TuS Brackel), das Nachsehen gehabt. Das Viertelfinale gegen Timo Frisch (Tennispark Bielefeld) ging mit 7:5 und 6:1 an Leon Horn. Dieser hat laut Gerti Straub im Gegensatz zum Vorjahr kein DM-Ticket gelöst, da er aktuell in der Deutschen U14-Rangliste nicht unter den ersten 28 geführt wird.

 

 

Lesen Sie jetzt