Arminen-Coach tritt im Guardiola-Outfit auf

Auf der Außenbahn

Eine verlorene Wette führte dazu, dass Patrick Stich seine Aufgabe als Trainer des B-Kreisligisten Arminia Ickern in einem ungewohnten Outfit wahrnahm: Beim Spiel gegen Victoria Habinghorst erschien er im feinen Anzug an der Seitenlinie. Die Ähnlichkeit zu Bayern-Star-Trainer Pep Guardiola war unverkennbar.

CASTROP-RAUXEL

, 31.03.2014, 12:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vorstandsmitglied und Fußballer des SV Wacker Obercastrop, feierte am Sonntag im Derby quasi einen zweifachen Sieg gegen den SuS Merklinde. Zunächst aktiv bei seinem Einsatz im Reserven-Duell der Kreisliga B und anschließend als Sportlicher Leiter der Bezirksliga-Mannschaft (noch im Trikot der Zweiten) zitternd und mitfiebernd im Kreise der Auswechselspieler auf der Bank. Allerdings musste er da häufiger zwei Szenen aus dem Vorspiel kommentieren. Da wurde Janicki immer auf die Szene angesprochen, als er frei vor dem Tor vorbeischoss. Allerdings hatte er kurze Zeit später den Ball zum Siegtor wunderbar vorgelegt und konnte so den „Jux“ über seinen vorherigen Fauxpas über sich ergehen lassen.

Fußballer in Diensten des SV Wacker Obercastrop und beim Bezirksliga-Sieg gegen den SuS Merklinde im Einsatz, eilte direkt nach dem Schlusspfiff zu den Gegnern, um zu trösten und aufzumuntern. So machte er Martin Broll, dem sportlichen Leiter des SuS, per Handschlag Mut: „Ihr müsst das noch mit dem Klassenverbleib schaffen, denn ich habe weiter Bock darauf, solche Derbys zu spielen.“ Der Merklinder wird es gerne so aufgenommen haben, obwohl er enttäuscht wirkte. Er hätte es sicherlich gerne gesehen, wenn der Wacker-Express beim für Merklinde bitteren Endspurt mit den fünf Toren binnen 18 Minuten, weniger „Gas“ gegeben hätte.

Trainer des Fußball-B-Kreisligisten Spvg Schwerin II, konnte sich vor dem Spiel bei der SG Castrop II über eine besondere Aufmerksamkeit seines Konkurrenten und früheren Spieler Sebastian Rudnik, Coach der Castroper, freuen. Hardamek war in der vergangenen Woche Vater geworden und bekam einen Blumenstrauss überreicht. Viel zu freuen gab es danach für Hardamek allerdings nicht mehr, denn die Partie verlor sein Team deutlich mit 0:8.

Trainer des B-Kreisligisten Arminia Ickern, stand beim 0:0 gegen seinen Ex-Verein Victoria Habinghorst in ungewohntem Dress an der Seitenlinie. Wegen einer verlorenen Wette musste Stich sein Team diesmal in feinen Anzug und Hemd coachen. In Anlehnung an den Bundesliga-Trainer des Bayern München sagte er lachend: „Immerhin sehe ich in diesen Klamotten Pep Guardiola ähnlich.“

Fußball-Profi als Torwart in Diensten des VfL Bochum, gab dem 1:0-Sieg seines Teams gegen den FC Erzgebirge Aue am Samstag "ein Gesicht" - "sein Gesicht". Der Castrop-Rauxeler wurde nach der Halbzeitpause für den verletzten Kapitän Andreas Luthe eingewechselt und hatte in der Schlussminute seinen Auftritt vor 10.255 Zuschauern an der Castroper Straße. Bei einem zunächst abgewehrten Kopfball von Aue-Torjäger Sylvestr kam Thomas Paulus an den Ball, schoss Esser aus fünf Metern aber an den Kopf. Benommen blieb der Europastädter liegen, konnte aber nach ärztlicher Behandlung weiterspielen, während die VfL-Fans seinen Namen skandierten. Nach der Partie sagte Esser: "Ich bin froh, dass ich heute in einer entscheidenden Situation den Ball halten konnte. Zur Not muss dafür eben das Gesicht herhalten."

Lesen Sie jetzt