Auf Abenteuer-Suche

HABINGHORST Das Abenteuer Landesliga kann beginnen. Rund um den Platz des Bezirksliga-Meisters VfB Habinghorst sind alle "heiß" auf die neue Herausforderung. Nicht nur die Anhänger.

17.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Akteure wurden am Montagabend mit einer angenehmen "Abkühlung" von Trainer Dieter Beleijew überrascht. Der hatte den Waldlauf aus seinem Trainingsprogramm gestrichen. Beleijew: "Die Spieler, die ich zur Verfügung hatte, haben schon 150 Kilometer absolviert; die müssen die Urlauber erst einmal aufholen!"

Statt Waldlauf also Biergarten. Relaxen auf eigener Terrasse oder Balkon. Die geschlauchten Cracks freuten sich. Die gingen durch Ausfälle und einige Blessuren, am Wochenende "auf dem Zahnfleisch". Trotzdem war Beleijew zufrieden: "Wie wir beim Obercastroper Turnier gespielt haben, oder wie sich der 'Rest' im Testspiel gegen Eichlinghofen schlug - das war klasse!"

Beleijew unterstreicht erneut die gute Kameradschaft, die allein "einige Punkte wert ist". Auch Rückschläge könnten seine Gemeinschaft nicht zerrütten. Das wird in der neuen Saison wichtig sein. Trotz seines 19-er Kaders hat Beleijew das Grundgerüst der Mannschaft im Kopf: "Wir werden in der neuen Liga aus einer verstärkten Abwehr spielen, so wie das die Gegner in der letzten Saison gegen uns getan haben!"

Das Bollwerk steht

Das "Bollwerk" zusammen halten soll Thilo Karl für Daniel Kuhn, der wohl seine Fußballschuhe an den Nagel hängt. Auch an Gordon Schwarze, Michael Resch, Michael Bittner oder Daniel Wiencek muss man erstmal vorbei kommen.

"Und vorne", frohlockt der "Bele", sollen unsere schnellen Stürmer Daniel Kristler, Patrick Podwysocki und Co. die Konter erfolgreich abschließen, die zum Beispiel Marc Olschewski einleitet!" Ob das zum Auftakt am 12. August gegen RW Leithe auch so aussieht, bleibt abzuwarten. Die Habinghorster sehen die Bochumer auf "Augenhöhe". Da könnte es taktisch auch wieder anders aussehen. Beleijew: "Egal wie; wichtig ist, dass wir mit drei Punkten in die Saison starten!"

Denn gleich am zweiten Spieltag reist der VfB zum Verbandsliga-Absteiger SV Sodingen. Doch auch hier zeigt Beleijew keine Angst sondern nur den nötigen Respekt wie gegen jeden anderen Gegner auch: "Wir haben letztes Jahr ganz knapp im Pokal gegen die verloren!" In dem WSV Bochum trifft der VfB auf einen alten Bezirksliga-Kameraden, gegen den er in dessen Aufstiegsjahr 2006 nicht verlor.

Alte Bekannte sind dabei

Dann kommt nach dem Spiel in Günnigfeld der "Top-Favorit TuS Eving-Lindenhorst" (Beleijew) mit vielen bekannten Gesichtern. Neben dem ehemaligen Schweriner Trainerduo Peter Wongrowitz/Karsten Gowik, haben jede Menge "Blau-Gelbe" dort angeheuert.

Bis dahin müssen die Cracks aber dennoch einige "heiße Sohlen" aufs Parkett legen. Sei es bei der Stadtmeisterschaft, bei der allerdings das erste Spiel gegen Adler Rauxel mit der zweiten Garnitur bestritten wird, weiteren Test-, oder Pokalspielen, die schließlich in einem Trainingslager auf dem heimischen Sportplatz am 28. Juli gipfeln. Beleijew: "Da wird dreimal am Tag trainiert, viele Gespräche werden geführt und die Altherren sorgen für die Verpflegung; das soll hinterher ein richtig schöner geselliger Abend werden!"

Lesen Sie jetzt