Ayman Aji unterliegt in Gütersloh erst im Finale

Fechten

Erneut hat Ayman Aji, Nachwuchs-Fechter des OFC Castrop-Rauxel, bei einem westfälischen Wettkampf das Podium erklommen. Erst im Finale des Gütersloher Michaelisturniers scheiterte Aji mit 8:10 an seinem aus der Türkei angereisten Gegner Berkay Atirci.

CASTROP-RAUXEL

29.11.2011, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
OFC-Fechter Ayman Aji (rechts), hier im Gefecht während des Pfingstturniers in Castrop-Rauxel, verlor in Gütersloh nur ein Duell der Vorrunde.

OFC-Fechter Ayman Aji (rechts), hier im Gefecht während des Pfingstturniers in Castrop-Rauxel, verlor in Gütersloh nur ein Duell der Vorrunde.

In der Vorrunde hatte der junge Europastädter (Jahrgang 2000) die meisten Gefechte mit deutlichem Abstand für sich entschieden. Nur gegen Max Elshof (TG Münster) tat sich Aji zunächst schwer, konnte sich an die Fechtweise des Linkshänders nicht anpassen. In der Verlängerung entschied er das Gefecht doch noch für sich. Mit nur einer Niederlage gegen seinen späteren Finalgegner Atirci qualifizierte sich Ayman Aji für das Viertelfinale.

Hier ließ er seinem Gegner keine Chance, am Ende lautete das Ergebnis 10:2 für den Castrop-Rauxeler. Im Viertelfinale traf der OFC-Fechter wieder auf Max Elshof und wieder wurde das Gefecht spannend. Nach Ablauf der Zeit reichte ihm ein 6:4 zum Einzug ins Finale.

Hier kam es zu einem Duell auf Augenhöhe mit Atirci, das lange ausgeglichen blieb. Schließlich musste sich Aji aber erneut seinem türkischen Gegner geschlagen geben, wenn auch deutlich knapper als in der Hinrunde.

Lesen Sie jetzt