B-Junioren-Endspiel wird zum Krimi

Juniorenfußball-Stadtmeisterschaften

80 Minuten Spielzeit reichten beim Stadtmeisterschafts-Endspiel der B-Junioren zwischen der SG Castrop und dem SV Wacker Obercastrop nicht aus. Die Entscheidung fiel erst danach.

von Andreas Brühl

Castrop

, 23.06.2019, 10:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
B-Junioren-Endspiel wird zum Krimi

Die B-Junioren des SV Wacker Obercastrop durften am Ende jubeln. © Volker Engel

Den Titel-Hattrick für den SV Wacker Obercastrop machten am früh Samstagabend die B-Junioren perfekt. Nachdem bereits die D- und C-Jugendlichen den Titel holten, besiegte das Team von Trainer Klaus Magiera die SG Castrop in einem spannenden Spiel mit 5:4 (1:1, 2:2) nach Elfmeterschießen.

Junge Wackeraner

Auch in diesem Wettbewerb trat Wacker mit Spielern des Jungjahrgangs an, während die SG Castrop mit komplett verändertem Kader spielte. Aufgrund des Spiels in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga nominierte Trainer Timo Muth bot nur drei Akteure Spieler für das Endspiel auf, die auch am Sonntag auflaufen sollten. Das Team füllte er mit B2-Spielern sowie denjenigen, die sonst eher selten spielen, auf. So geriet das Spiel auch sehr ausgeglichen und mit hohem Tempo von Beginn an.

Jetzt lesen

In der achten Minute erzielte Jan Sinning die 1:0-Führung für Wacker, die aber nur drei Minuten später durch Luis Waldmann zum 1:1 ausgeglichen wurde. Im Laufe der ersten Halbzeit verletzte sich der Obercastroper Kapitän Felix Leßmöllmann am Knöchel und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Die zweiten 40 Minuten waren erneut ausgeglichen, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Erneut legte Wacker vor: Bastian Osterholt markierte direkt nach seiner Einwechselung die Führung (63.). Aber die Muth-Elf kam direkt zurück, Tim Köhler brachte einen vom Torwart abgeklatschten Ball aus spitzem Winkel im Tor unter.

Wenige Treffer im Elfmeterschießen

Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten pfiff Schiedsrichter Niklas Simpson das Spiel ab und das Elfmeterschießen musste entscheiden, wer neuer Stadtmeister ist. Beide Torhüter hielten je zwei Elfmeter und ließen zwei Treffer zu. Den fünften Elfmeter verwandelte Jan Sinning für sein Team, bevor Robert Brem den letzten Elfmeter von Kevin Schöpf entschärfen konnte. Für Klaus Magiera ein toller Erfolg: „Wir wollten alles geben und versuchen das Endspiel zu gewinnen. Auch wenn SG ersatzgeschwächt angetreten ist, war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Vorteilen für mein Team, daher ist der Sieg verdient!“

Nach der Siegerehrung posierten seine Jungs noch für ein besonderes Siegerfoto, dass sie gleich an ihren Kapitän ins Krankenhaus schickten.

Lesen Sie jetzt