Beim SV Wacker Obercastrop ist die Freude groß

Fußball-Bezirksliga 9

Der vierte Sieg im vierten Spiel, was will man mehr beim Spitzenreiter. Aber der Trainer Toni Kotziampassis will das alles nicht überbewerten: "Ich habe es schon letzte Woche gesagt, es ist weiter nur eine schöne Momentaufnahme; wir müssen einfach so konzentriert weiterarbeiten wie bisher."

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 10.09.2012, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wacker Obercastrop feierte des vierten Sieg im vierten Spiel; hier gegen den VfB Annen.

Wacker Obercastrop feierte des vierten Sieg im vierten Spiel; hier gegen den VfB Annen.

Und seine Mannschaft scheint dabei richtig mitzuziehen. Kotziampassis: "Wir haben immer so um die 20 Spieler beim Training, das macht richtig Spaß mit den Jungs zu arbeiten." Auch, dass der eine oder andere nicht von Anfang an spielen kann, sieht der Coach als ganz positiv an. "Alle werden noch gebraucht und die Konkurrenz muss sich wundern, dass wir auch nach Aus- und Einwechselungen keinen Qualitätsverlust erleiden." In der Tat, scheint dies die Stärke der Obercastroper in dieser Saison zu sein. Und selbst in der Torhüter-Frage brennt bei den Obercastropern nichts an. Da fehlt Neuzugang Florian Kaczorowski wegen Urlaub, Marcel Lindner wegen Verletzung, da nimmt der junge Paul-Robin Meschkis die Stellung wie selbstverständlich ein. Kotziampassis, der das Wort "Super" in seinem Statement zum Spiel immer wieder einbrachte: "Der Paul hat das - na eben - super gemacht."  Bei Obercastrop passt augenblicklich alles zusammen. Die verlorene Stadtmeisterschaft und die traurigen Gesichter sind vergessen. Tabellenführer mit der Maximalzahl von 12 Punkten nach vier Spielen. Mehr geht eben nicht. Und wer vielleicht doch noch dem Stadttitel hinterher trauert, sollte mal beim damaligen Sieger SuS Merklinde nachfragen. Der hat nämlich seit damals noch nichts gewonnen.  

Testspiel
Wacker tritt am Dienstag, 11. September, um 19.15 Uhr beim Bezirksligisten SC Dorstfeld zu einem Testspiel an.

Lesen Sie jetzt