„Ich wünsche mir drei Punkte, damit nicht so früh schon Unruhe aufkommt“

rnFußball-Bezirksliga

Von den drei Castrop-Rauxeler Mannschaften in der Bezirksliga haben zwei noch keinen Dreier geholt. Während eins der beiden Teams am Sonntag befreit aufspielen kann, hat das andere schon mehr Druck.

Castrop-Rauxel

, 19.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Heimspiel hat von den Castrop-Rauxeler Bezirksligisten am Sonntag (20.9.) nur die SG Castrop gegen Westfalia Huckarde. Die Spvg Schwerin reist zu DJK BW Huckarde. Und Aufsteiger FC Castrop-Rauxel muss beim Topfavoriten FC Roj antreten.

SG Castrop - Westf. Huckarde (Sonntag 15 Uhr, Bahnhofstraße)

Die erste Englische Woche beenden die Fußballer der SG Castrop am 3. Spieltag bei Westfalia Huckarde. Die SG-Bilanz sieht nach zwei Spielen mit zwei Niederlagen und neun Gegentoren nicht gut aus. Hat die Truppe des Trainerduos Tino Westphal/Dennis Dannemann etwa ein Abwehrproblem?

„Gegen Roj verlieren auch andere noch 4:0, beim 3:5 im Stockum-Nachholspiel dürfen wir uns keine fünf Tore einfangen. Die Abwehr hat Fehler eingebaut, die nicht passieren dürfen, die es in dieser Menge in den Testspielen auch nie gab“, so Westphal.

Jetzt lesen

Personell gibt es für das Huckarde-Spiel keinen Grund, in Jubel auszubrechen. Zwar sind Spielmacher Mesut Aktas und Stürmer Levent Oral wieder dabei, im Gegenzug fallen Torwart Pascal Heuser (Augenoperation), die Abwehrleute Dannemann (Urlaub) und Nico Mühlegg (Erkältung), sowie Manuel Backes (verletzt) aus. „Ich denke, dass ich wohl wieder ein Trikot überstreifen muss“, so Westphal, der sich „den ersten Dreier“ wünscht, damit „nicht so früh in der Saison schon Unruhe aufkommt“.

DJK BW Huckarde – Schwerin (Sonntag 16 Uhr, Artur-Beringer-Str.)

Das Pfund des 2:0-Sieges im Derby gegen den FC Castrop-Rauxel im Rücken, fährt die Spvg Schwerin bei der DJK BW Huckarde zu einem Gegner, der die ersten beiden Saisonspiele verloren hat. Die Anmerkung, dass Schwerin dort folglich gewinnen muss, kontert Trainer Dennis Hasecke: „Gewinnen müssen wir nicht, es wäre aber schön. In dieser Liga gewinnt man kein Spiel mal eben so.“

Jetzt lesen

Obwohl BW Huckarde beide Spiele verloren hat, warnt Hasecke vor Leichtsinn: „Mit zwei Mann weniger nach Gelb-Roten Karten hat Huckarde bis zum Schluss gefightet bei der 2:3-Niederlage in Kirchderne. Das ist ein schwerer Brocker, der auf uns zukommt.“ Nico Bothe fällt verletzt aus. Schwerins Nachholspiel beim FC Roj wurde auf Donnerstag (24.9./19.30 Uhr) neu terminiert.

FC Roj - FC Castrop-Rauxel (Sonntag 16 Uhr, Ebertstr. 26, Dortmund)

Zum Aufstiegsfavoriten geht’s für den Aufsteiger. Ein leichtes Spiel, da der FC Castrop-Rauxel nur gewinnen kann – eine Niederlage wäre normal. In der Abwehr hat der FC bisher mit Dreier- und Viererkette gespielt ohne zu gewinnen. Trainer Patrick Stich sieht die Defensive trotzdem nicht als Problemzone: „Die Jungs verteidigen gut, wir nutzen vorne unsere Chancen nur nicht konsequent.“
Jetzt lesen

Michael Dschaak, von einer Knieverletzung genesener Topstürmer, soll für Abhilfe sorgen. „Wir fahren entspannt und ohne Druck zum FC Roj und können dort völlig befreit aufspielen. Wir wollen aber durchaus auch etwas mitnehmen“, ist Stich optimistisch.

Lesen Sie jetzt