Bienek erreicht Endspiel bei erstem Härtetest

Rollstuhlbasketball

Der Castrop-Rauxeler Rollstuhlbasketballer André Bienek (University of Wisconsin/USA) hat mit der deutschen Nationalmannschaft den ersten Härtetest vor den Paralympics in London bestanden. Beim internationalen Turnier in der Carl-von-Weinberg-Sporthalle in Frankfurt erreichte er mit der Auswahl des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS) das Endspiel.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 21.05.2012, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bienek erreicht Endspiel bei erstem Härtetest

 Im ersten Vorrundenspiel der Paralympics werden Bienek und Co. am 31. August auf den Gastgeber Großbritannien treffen. „Das war unser Wunschgegner zum Auftakt“, jubelt Nationalmannschaftstrainer Nicolai Zeltinger über die Ansetzungen und ergänzte: „In keinem anderen Match lastet so viel Druck auf dem Gastgeber wie zum Turnierauftakt.“ Somit kommt es am letzten August-Tag um 9 Uhr Ortszeit in der 16500 Zuschauer fassenden North Greenwich Arena zur Neuauflage des EM-Endspiels von 2011.  Es folgen für die deutschen Herren im Tagesrhythmus die Partien gegen Außenseiter Kolumbien, Asienmeister Japan, den zweifachen Paralympicssieger Kanada sowie Polen.  Schafft Deutschland mit einem der ersten vier Plätze in der sechsköpfigen Vorrunden-Gruppe B den Sprung ins Viertelfinale, würde dies nach einem Tag Pause am 5. September stattfinden.

Lesen Sie jetzt