Bienek-Team lässt erste Federn bei den Paralympics

Rollstuhlbasketball

Nach vier Vorrundenspielen stehen drei Siege auf dem Konto des Castrop-Rauxeler Rollstuhlbasketballers André Bienek und der deutschen Nationalmannschaft bei den Paralympics in London. Gegen den Titelverteidiger gab die erste Niederlage.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 02.09.2012, 22:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
André Bienek setzt sich durch - hier im Vorrundenspiel gegen Japan.

André Bienek setzt sich durch - hier im Vorrundenspiel gegen Japan.

Letztes Vorrundenspiel am Montag
Am Montag, 3. September trifft das deutsche Team im letzten Vorrundenspiel auf die Vertretung Polens. Nach einem Tag Pause geht das Turnier am Mittwoch, 5. September, mit dem Viertelfinale weiter. Bei den vergangenen Paralympics 2008 in Peking war Bienek mit seinem Team Fünfter geworden.

Gegen den Asien-Meister Japan bedurfte es eines beherzten Schlussspurts des Vize-Europameisters Deutschland. Dieser konnte hier nicht an seine zuvor guten Leistungen anknüpfen und musste den Erfolg über das Team aus Fernost unter der Kategorie "Arbeitssieg" abhaken. Von 41:41 (31.) zogen die deutschen Rollstuhlbasketballer mit einem beherzten Schlussspurt auf zunächst 51:43 (35.) und später auf 63:47 (39.) davon. André Bienek, der in der kommenden Saison in der italienischen Profi-Liga bei Briantea ´84 Cantú spielen wird, steuerte acht Punkte bei. Erfolgreichster deutscher Werfer war Dirk Köhler (16/RSV Lahn-Dill) vor Jan Haller (9/RSV Lahn-Dill).

Letztes Vorrundenspiel am Montag
Am Montag, 3. September trifft das deutsche Team im letzten Vorrundenspiel auf die Vertretung Polens. Nach einem Tag Pause geht das Turnier am Mittwoch, 5. September, mit dem Viertelfinale weiter. Bei den vergangenen Paralympics 2008 in Peking war Bienek mit seinem Team Fünfter geworden.

Lesen Sie jetzt