Billard: Merklinde überrascht Kamen

CASTROP-RAUXEL Die Durchschnittszahlen hatten es ja erahnen lassen, so richtig glauben konnte man an den Sieg wohl nicht. Deshalb sollten die Fans des ABC Merklinde den 5:3-Erfolg ihrer Dreiband-Mannschaft gegen den Tabellenführer BSV Kamen in der Oberliga am großen Tisch so richtig genießen.

26.11.2007, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Billard: Merklinde überrascht Kamen

Jochen Bell zeigte am Wochenende doppelten Einsatz für den ABC Merklinde: Im Vierkampf der Oberliga gegen die BF Weitmar sowie in der 1. Ruhr-Emscher-Liga gegen seinen Stammverein BF Schwerin.

Zumal die "Dreibänder" immer noch auf dem vorletzten Rang stehen. Schon im Hinspiel war der Vergleich zwischen Merklinde und Kamen eine knappe Angelegenheit.

Diesmal gelang es den ABC-lern, nach dem Motto "Verkehrte Welt", den Spieß herumzudrehen. Vor allem Thomas Klein spezialisiert sich auf ganz enge "Kisten". Nachdem Bruder Klaus Klein zum Auftakt ein Remis erzielte, setzte sich Thomas mit einem Ball Unterschied durch.

Der Dritte Klein im Bunde des ABC-Quartetts, Achim, verlor vorzeitig nach 48 Aufnahmen. Ein glücklicher Edwin Kurmann holte gegen die favorisierten Gäste den entscheidenden Zähler. Im Hinspiel noch klar verloren, schockte der "Eddy" sein Gegenüber mit einer Serie von acht Dreibändern, die den Überraschungs-Coup sicherten.

Im Vierkampf der Oberliga teilte sich die zweite Garnitur des ABC Merklinde an den kleinen Tischen die Punkte mit den BF Weitmar. Vor allem Raimund Bönig wird das gefreut haben. Der Ex-Merklinder, der vor der Saison zu den Bochumern zurückkehrte, gewann im Cadre 52/2 gegen Achim Klein mit zwei Karambolagen Unterschied. Im kleinen Cadre (35/2) verlor Jochen Bell ebenfalls seine Partie. Gut, dass vorher Michael Kaszik in der Freien Partie (Schnitt 75,00) nichts anbrennen ließ und Edwin Kurmann das Einband-Match sicherte.

Bells Karriere-Start

Unentschieden endete das Lokalderby in der 1. Ruhr-Emscher-Liga zwischen den BF Schwerin 1 und dem Tabellenführer ABC Merklinde 3. David Hafemann hatte sich zum Auftakt in der Freien Partie gegen Andreas Haumann durchgesetzt. Merklinde konterte im Einband durch Kurmann, der Günter Gregg bezwang.

Wolfgang Reuter, der seinen Bruder Dieter im Cadre 35/2 vertrat, konnte gegen Renè Kuczorra, der mit Markus Dömer zum Bundesliga-Kader des BC Horster Eck (Essen) gehört, nichts ausrichten. Im Groß-Cadre ließ der Billardfreunde-Vorsitzende Michael Majcherski Jochen Bell abblitzen. Bell hatte in der Jugendzeit die ersten "Gehversuche" seiner erfolgreichen Billard-Karriere bei den "Freunden" unternommen.

  

Lesen Sie jetzt