Castrop-Rauxel steckt eine Millionensumme in sechs Sporthallen

Hallensport

Die Sporthallen in Castrop-Rauxel müssen immer wieder renoviert werden. Auch in diesem Sommer stehen einige Arbeiten an. In sechs Hallen werden Gelder in Millionenhöhe investiert.

Castrop-Rauxel

, 07.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Castrop-Rauxel steckt eine Millionensumme in sechs Sporthallen

Die Sporthalle an der B235 am Berufskolleg wird seit den Osterferien saniert. © Iris Müller

Die höchste Summe fließt bekanntlich in die Sporthalle an der B235. Auf knapp 1,1 Millionen Euro beläuft sich hier die Investitionssumme. Bereits seit Beginn der Osterferien wird eine moderne Deckenstrahlheizung sowie eine LED-Beleuchtung eingebaut.

861.000 Euro der Summe werden durch Fördergelder aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFöG) aufgefangen.

Laut Kreissprecher Jochem Manz verlaufen die Arbeiten im festgelegten Zeitrahmen bis Ende August, ein Einblick im Mai zeigte bereits die umfangreichen Arbeiten in der Sporthalle.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So kommen die Bauarbeiten in der Sporthalle an der B235 voran

15.05.2019
/
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller
Die Sporthalle in Habinghorst an der B235 wird vier Monate lang saniert. Die letzten Deckenplatten wurden am Dienstag, 14. Mai, rausgerissen.© Iris Müller

Aber auch die Stadt Castrop-Rauxel investiert in fünf weitere Sporthallen. 656.000 Euro nimmt die Stadt für die Hallen in die Hand. Folgende Maßnahmen sind in den kommenden Wochen geplant:

  • Turnhalle der ehemaligen Harkortschule in Merklinde: Für einen neuen Prallschutz läuft derzeit ein Vergabeverfahren. Zudem sollen neue Geräteraumtore eingebaut werden. Wann, das ist laut Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi abhängig von der Lieferzeit. „Bevorzugt werden solche Maßnahmen in den Ferien durchgeführt, um den Betrieb nicht zu stören“, so Fulgenzi.
    Kostenpunkt: 85.000 Euro
  • Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums an der Leonhardstraße: Die Geräteraumtore und Fluchttüren sollen erneuert werden.
    Kostenpunkt 47.000 Euro
    Die Investition in die Tore verschiebt sich allerdings ins Jahr 2020. „Grund sind unter anderem anderweitige zusätzliche Maßnahmen“, erklärt die Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Zudem soll der Spielfeldboden, an dem im April Schäden festgestellt wurden, komplett renoviert werden. Hierfür werden 130.000 Euro für den Haushalt der Stadt für das Jahr 2020 beantragt.
  • Turnhalle an der Bodelschwingher Straße auf Schwerin: Die Sanierung der Decke soll in den Sommerferien in Angriff genommen werden. Auch hier sollen die Geräteraumtore, der Prallschutz und der Boden erneuert werden. „Die Sanierung des Hallenbodens ist dann natürlich erst als letzte der Maßnahmen geplant“, sagt Nicole Fulgenzi.
    Kostenpunkt: 154.000 Euro
  • Turnhalle an der Uferstraße in Ickern: Die Verwaltung hofft hier auf einen Beginn der Arbeiten in den Sommerferien und den Abschluss noch im Jahr 2019. Die Duschen und Umkleiden sollen saniert werden. Die Arbeiten müssen allerdings laut Nicole Fulgenzi erneut ausgeschrieben werden.
    Kostenpunkt: 355.000 Euro.
  • Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße: Hier sind die Arbeiten bereits im Mai fertiggestellt worden. In der WBG-Sporthalle wurden dabei neue WC-Trennwände eingebaut.
    Kostenpunkt: 15.000 Euro
Lesen Sie jetzt
Bauarbeiten

Exklusiver Einblick: Stark genutzte Sporthalle an der B235 ist kaum wiederzuerkennen

Über vier Monate kann in der Sporthalle an der B235 kein Sport betrieben werden. In diese Halle wird viel Geld investiert. Wir zeigen, wie es aktuell in der Sporthalle aussieht. Von Marcel Witte

Lesen Sie jetzt