Castrop-Rauxeler Sextett für WM nominiert

Korfball: WM-Kader

Der deutsche Kader für die Korfball-Weltmeisterschaft steht. Im Vorfeld des letzten Sichtungslehrgangs, der am Freitag, 25. Oktober, in Bergisch Gladbach stattfindet, hat Nationaltrainer Ruben Boode acht Spielerinnen und acht Spieler benannt, die an den Titelkämpfen in Belgien (30. Oktober bis 8. November) teilnehmen werden.

CASTROP-RAUXEL

, 24.09.2015, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Castrop-Rauxeler Sextett für WM nominiert

Anna Schulte (rechts) vom Schweriner KC und Katharina Holtkotte (vorne, links) vom KV Adler Rauxel, hier in einem Testspiel-Duell, stehen im deutschen WM-Kader.

Sechs Spielerinnen und Spieler aus Castrop-Rauxeler gehören zu dem 16-köpfigen Aufgebot des Deutschen Turnerbundes (DTB), darunter fünf vom Regionalliga-Vizemeister Schweriner KC: Anna Schulte, Ina Heinzel, Johanna Gnutt, Karen Fuchs und Pascal Demuth. Auch Katharina Holtkotte vom KV Adler Rauxel ist mit von der Partie.

Den WM-Kader komplettieren: Anna Orth, Timon Orth, Dominic Düring und Fabian Kloes vom Meister SG Pegasus Rommerscheid, Jana Kierdorf, Carolin Rudolph, Martin Schafföner, Stefan Eckloff und Steffen Heppekausen (alle TuS Schildgen) sowie der ehemalige Pegasus-Spieler Sven Müller, der mittlerweile für Nic/Alfa-College in den Niederlanden aufläuft.

Nicht für den 16er-Kader nominiert wurden Lea Witthaus vom Schweriner KC, David Liepold und Ines Wahle (beide Pegasus). „Alle drei sind Nachrücker für die WM, falls es Ausfälle gibt“, erklärte Team-Manager Jochen Schittkowski (Schweriner KC) dazu.

Die Korfball-Nationalmannschaft stimmt sich mit zwei Trainingscamps in Bergisch Gladbach (9./10. Oktober) und im niederländischen Papendal (16. bis 18. Oktober) auf die WM in Belgien ein. Eine Woche vor dem Beginn der Titelkämpfe soll in den Niederlanden ein Testspiel absolviert werden.

Das erste WM-Spiel der deutschen Mannschaft steht am Freitag, 30. Oktober, in der Sporthal Tielenhei im belgischen Kasterlee auf dem Programm. Gegner ist Ungarn. Weitere Gruppengegner des DTB-Teams: Weltmeister Niederlande und die Tschechische Republik.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt