Christian Pöther wird als Favorit zur Deutschen Meisterschaft fahren

Billard

Einen überaus souveränen Auftritt legte der Merklinder Billardspieler Christian Pöther bei der Westfalenmeisterschaft in der Freien Partie hin. Zwei ABC-Cracks trafen sich in Paderborn.

Castrop-Rauxel

, 28.09.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Pöther vom ABC Merklinde hat sich für die kommenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Christian Pöther vom ABC Merklinde hat sich für die kommenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert. © Volker Engel

Der Billardspieler Christian Pöther hat sich an den großen Billardtischen der BG Coesfeld an der Osterwicker-Straße, überaus souverän den Westfalenmeister-Titel der Klasse 1 geholt. Der vorher als härtester Konkurrent erwartete Ronny Lindemann belegte in dem Viererfeld nur den vierten Rang. Gleichzeitig buchte Pöther, der in Datteln wohnt, die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in der Freien Partie.

Konkurrenz an die Wand gespielt

Die wird nicht mehr wie in den letzten Jahren traditionell gewohnt, Ende des Jahres in Bad Wildungen stattfinden. Die technischen Disziplinen sind bei der Veranstaltung im hessischen Kurort ausgegliedert worden und finden bei Grüner Tisch Buer statt. Dort wird Christian Pöther in der Coesfelder Form im Mai als heißer Titelfavorit starten.

Denn er spielte mit einem Gesamtschnitt von 180 Points (pro Aufnahme) die Konkurrenz förmlich an die Wand. Gegen Lindemann machte er die Partie in einer Aufnahme aus, gegen Rainer Waldbauer (BF Wattenscheid) und Carsten Lässig (Coesfeld) war jeweils nach zwei Aufnahmen Schluss. Pöther selbst war noch nicht einmal zufrieden. Er sagte am Montag: „Es hätte noch besser laufen können.“

In der Klasse 2 am großen Tisch feierte in Andreas Klüber ein weiterer Spieler des ABC Merklinde einen Landes-Titel. Beim Finale ließ der Merklinder an den Tischen des TuS Kaltehardt, Hausherr Axel Schneider keine Chance. Am kleinen Tisch der Klasse 1 hatte Klüber tags zuvor in Wattenscheid Platz drei belegt.

Vereinsinternes ABC-Duell in Paderborn

Kurios gestaltete sich die Endrunde in der Klasse 2 der Freien Partie am kleinen Tisch beim SCB Paderborn. Jenny Aßmann und der erst am Freitag als Nachrücker informierte Hans-Josef Pöther vom ABC Merklinde trafen an der Pader aufeinander. Beide spielen für Merklinde 3 in der Landesliga zusammen. Jenny Aßmann setzte sich im direkten Duell mit 156:87 nach 15 Aufnahmen durch. Beide überstanden die Gruppenphase nicht. In der Klasse 4 ist Norman Lettau vom BC Schwerin an den Tischen von BF Gerthe auf Platz zwei hauchdünn am Titel vorbeigeschrammt.

Lesen Sie jetzt

Die Mannschaften aller Billardklassen der Karambolage-Spielarten legen eine Ruhepause ein. Viele Spieler sind an verschiedenen Orten in eigener Sache unterwegs. Von Hans-Jürgen Weiß