CSC-Kapitän Bendig: "Aufstieg ist kein Thema"

Start in die Squash-Saison

In gut zwei Wochen, am Samstag, 24. September, beginnt für die Squash-Spieler des CSC Forum Castrop-Rauxel die neue Saison in der Oberliga. Im Interview spricht Mannschaftsführer Frank Bendig über die Stimmung im Team nach dem Abstieg und die Ziele für die kommende Spielzeit.

CASTROP-RAUXEL

, 07.09.2016, 12:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frank Bendig und sein Team wollen sich schnell in der Oberliga etablieren.

Frank Bendig und sein Team wollen sich schnell in der Oberliga etablieren.

Herr Bendig, der CSC ist aus der Regionalliga abgestiegen. Wie hat die Mannschaft diese Enttäuschung weggesteckt?

Unser Abstieg stand ja erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison fest. Das war unglücklich. Allerdings hatten wir damit gerechnet, dass es eine schwere Saison werden würde, weil unsere belgischen Spitzenspieler nicht mitwirken konnten. Mittlerweile haben wir die Enttäuschung überwunden. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, und wir sind alle heiß auf die Spiele.

Wie wird sich die Mannschaft gegenüber der Vorsaison personell verändern?

Oliver Gerhardts und Oliver Langer haben uns verlassen und werden künftig vor allem für die Senioren des 1. SC Velbert spielen. Peer Dany bleibt in der neuen Saison unsere Nummer eins, ich selbst spiele an Position drei. Unser erstes Quartett komplettieren Mario Aust und Christian Pieper. Das sind zwei Spieler, die ich schon sehr lange und sehr gut aus unserem Verein kenne.

Der CSC Forum ist mit seiner Jugend-Mannschaft in der Regionalliga vertreten. Werden die Nachwuchs-Spieler auch in der Oberliga zum Einsatz kommen?

Auf jeden Fall. Es ist unser Ziel, die jungen Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Jonas Dickmann und Julius Ebinghaus aus dem Jugend-Team sind für unseren Oberliga-Kader gemeldet. Sie werden sicherlich ihre Einsätze bekommen.

Was ist in der neuen Saison in der Oberliga möglich für den CSC Forum?

Wir wollen zusehen, dass wir möglichst frühzeitig viele Punkte sammeln und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Dann können wir sehen, was nach oben möglich ist. Der Wiederaufstieg ist zunächst aber kein Thema für uns. In der Oberliga sind einige sehr stark besetzte Mannschaften, wie etwa das erste Team von Squashboard Münster, vertreten.

Es kommt auch zum Lokalderby mit dem SC Boasters, der ebenfalls im Sportforum an der Bahnhofstraße beheimatet ist. Freuen Sie sich auf diese Spiele besonders?

Natürlich hat das einen besonderen Reiz, weil wir uns gut kennen. Beide Mannschaften gehen mit Sicherheit mit dem Ziel in diese Partien, sie zu gewinnen. Hinterher werden wir dann aber gemeinsam mit den Spielern des SC Boasters etwas essen, trinken und die Partien noch einmal analysieren.

Wie sehen Ihre sportlichen Pläne aus? Sind Sie weiterhin auch für das Racketlon-Team des Sportforums aktiv?

Ja. Am 17. und 18. September steht ja der Rückrunden-Spieltag in der 4. Racketlon-Bundesliga auf dem Programm, der hier im Sportforum in Castrop-Rauxel ausgetragen wird. Daran werde ich auf jeden Fall mit der Mannschaft teilnehmen. Ob ich auch am Tag zuvor bei der Deutschen Meisterschaft mitspiele, habe ich noch nicht entschieden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt