Dennis Krause über die Wendeltreppe auf Platz 168

Triathlon

Der Castrop-Rauxeler Triathlet Dennis Krause hat den "Cologne Triathlon" nach 11:12:40 Stunden als 168. beendet - wobei er sogar eine Wendeltreppe meistern musste. Trotz schlechtester Schwimmzeit des Jahres resümierte der Europastädter: "Ich bin ganz zufrieden."

CASTROP-RAUXEL

von Von Florian Kopshoff

, 06.09.2011, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit blau-gelber Castrop-Rauxel-Fahne im Ziel: Triathlet Dennis Krause in Köln.

Mit blau-gelber Castrop-Rauxel-Fahne im Ziel: Triathlet Dennis Krause in Köln.

Auf dem Sattel blieb er für die nächsten 180 Kilometer, brauchte genau fünfeinhalb Stunden. Auf zwei von insgesamt dreieinhalb Runden hatte Krause mit starkem Wind zu kämpfen, fuhr vom Fühlinger See in die Innenstadt, vorbei am Dom, durch die teils dreispurigen Tunnel und ins ländliche Köln Niehl. Beim anschließenden 42 Kilometer Laufen (drei Runden) wurde Krause getragen von guter Stimmung am Rheinufer und musste sich zum guten Schluss noch eine Wendeltreppe an der Deutzer Brück hinaufquälen. Krause: „Das tat weh.“ Seine Gesamt-Laufzeit: 4:14 Stunden.

Fazit des Castrop-Rauxeler Triathleten: „Ich bin ganz zufrieden, dass ich nach meinen krankheitsbedingten Ausfall beim Ironman Frankfurt doch noch eine Chance hatte, 226 Kilometer zu bestreiten.“

Lesen Sie jetzt