Der Aufsteiger VfB Habinghorst II peilt das Minimal-Ziel an

rnFußball-Kreisliga B

Als Aufsteiger aus der Kreisliga C1 sind die Fußballer des VfB Habinghorst II neu in der Kreisliga B angekommen. Und aus dieser Spielklasse wollen sie auch nicht wieder absteigen.

Habinghorst

, 12.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Wunsch von Aufstiegs-Spielertrainer Tommy Kantzke klingt bescheiden: „Nach dem abschließenden Spiel der Saison 2020/21 wollen wir über dem Abstiegsstrich stehen.“ Beim aus der Kreisliga C in die Kreisliga B aufgestiegenen VfB Habinghorst II werden also keine großen Töne gespuckt. Warum auch? Später eventuell positiv zu überraschen, ist schließlich auch eine Zier.

Vizemeister-Platz zur Halbzeit reichte zum Aufstieg

Tabellenplatz drei beim Saison-Abbruch durch Corona reichte den Habinghorstern zum Aufstieg, da sie nach der ersten Halbserie auf Rang zwei standen. Ein toller Erfolg, der zum 100. Geburtstag des Vereins genau passend kam. Mit der bisherigen Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit ist Trainer Kantzke indes nur bedingt zufrieden: „Unsere Testspiel-Ergebnisse waren einfach zu unterschiedlich.“ Einem 6:2-Sieg über die DJK SF Nette II folgte zuletzt das ernüchternde 1:7 gegen die SG Castrop II, einem Gegner in der Kreisliga B.

Jedoch sind allein die Ergebnisse nicht das Wichtigste für Kantzke, der anmerkt: „Wir haben viel ausprobiert in diesen Testspielen, was wir dann in der Meisterschaft nicht mehr so können. Aber dafür sind Testspiele ja auch da.“ Der 31-jährige Spielertrainer des VfB II wird ebenfalls weiter auf dem Feld als Stürmer aktiv mitmischen. Von der Seitenlinie aus reagiert Co-Trainer Benjamin Reiß auf eventuelle Schwachstellen im Spielverlauf, um dann darauf zu reagieren.

Tommy Kantzke (l), Spielertrainer des VfB Habinghorst II, mit seinen Neuzugängen: (v.l.) Fabian Dykierek, Kevin Zählten, Marvin Fritzenkötter und Lukas Balassas.

Tommy Kantzke (l), Spielertrainer des VfB Habinghorst II, mit seinen Neuzugängen: (v.l.) Fabian Dykierek, Kevin Zählten, Marvin Fritzenkötter und Lukas Balassas. © privat

Drei Verstärkungen für das Mittelfeld

Personell hat sich beim VfB II einiges getan, um ab dem 6. September eine schlagkräftige Truppe ins Meisterschafts-Rennen der B-Liga schicken zu können. Neue Spieler sollen neben dem alten Stamm dafür sorgen, dass es klappt mit dem angestrebten Klassenerhalt.

Mit Kevin Zählten kam ein Torwart. Das Mittelfeld verstärken Fabian Dykierek, Marvin Fritzenkötter, Kevin Unger und Pascal Kluge. Mit Lukas Balassas kam ein Stürmer dazu. In der Hinterhand ist noch Abwehrmann Mika Blum, der aktuell jedoch wohl noch länger verletzt ausfällt.

Jetzt lesen

Trainer Tommy Kantzke sagt deutlich, wer bei ihm letztlich in der ersten Elf stehen wird, wenn die Punktejagd losgeht: „Alle Spieler haben grundsätzlich dieselbe Chance. Durch die Neuzugänge ist die Konkurrenz jedoch größer geworden. Von den Aufstiegs-Leuten soll keiner glauben, dass er sich auf alte Lorbeeren ausruhen kann. Wer im Training mit Leistung überzeugt, der spielt dann auch.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt