Der KV Adler Rauxel wirft am Finale vorbei

Korfball-Europa-Shield

Die Chance war da. Letztlich mussten sich die Korfballer des KV Adler Rauxel am Sonntagmorgen aber im Europa-Shield-Halbfinale geschlagen geben.

Castrop-Rauxel

, 26.01.2020, 10:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Adler Rauxel (gelbe Hemden) unterlag Vallparadis im Europa-Shield-Halbfinale.

Adler Rauxel (gelbe Hemden) unterlag Vallparadis im Europa-Shield-Halbfinale. © Jens Lukas

Um 10 Uhr morgens wurde beim Europa-Shield-Turnier in Bergisch Gladbach das Halbfinale des KV Adler Rauxel gegen den KC Vallparadis (Katalonien) angepfiffen. Mit drei deutlichen Siegen in der Vorrunden-Gruppe waren die Rauxeler in die Runde der besten Vier eingezogen.

Gegen Vallparadis lag das Team von Adler-Coach Patrick Fernow nach neun Minuten mit 0:3 zurück. Erst dann gelang Tim Langhorst der erste Rauxeler Korb. Es war aber noch keine Besserung in Sicht. Nach elf Minuten stand es 1:5. Mit ihren Treffern sorgten Johanna Treffts, Julia Strach und David Liepold dafür, dass es nur 4:6 zur Pause stand.

Faden reißt

Nach dem Seitenwechsel hielten die Castrop-Rauxeler bis zum 6:9 zehn Minuten vor dem Ende noch gut mit. Danach riss aber bei ihnen der Faden. Die Folge: Sechs-Körbe-Rückstände beim 6:12 sowie 9:15 vor dem Ende. Vorallem die Weitwurf-Treffer der spanischen Frauen zogen den Rauxelern den Zahn. Am Ende stand es 12:18.

Im kleinen Finale um 13 Uhr trifft Rauxel nunmehr auf seinen Vorrunden-Konkurrenten Brno KK (Tschechische Republik).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das war spannend. Beim Korfball-Europa-Shield lief der KV Adler Rauxel zum Vorrunden-Abschluss lange Zeit Rückständen hinterher und gewann am Ende seine Gruppe. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt