Der neue Trainer der B-Jugend der SG Castrop hat einst selbst das Trikot der SG getragen

rnJuniorenfußball

Die B-Jugend der SG Castrop stieg im Sommer in die Bezirksliga auf. Doch nach dem Aufstieg fehlte ein Trainer. Nun hat ihn die SG gefunden - in Person eines Ex-Seniorenspielers.

Castrop

, 13.09.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Auftakt der B-Junioren der SG Castrop in der Bezirksliga verlief überhaupt nicht nach Maß. Mit 0:10 unterlag der Aufsteiger gegen die Zweitvertretung des SC Weitmar. Wobei SG-Trainer Timo Muth, der das Team derzeit noch neben seiner Tätigkeit als A-Jugend-Coach mittrainerte, sagte: „Weitmar will mit beiden Mannschaften in der Bezirksliga bleiben.“

Dass sich Muth gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Nils Nölle um die beiden A-Jugend-Teams sowie die B-Junioren kümmert, sollte aber kein Dauerzustand sein. Und nun haben die Castroper eine Lösung für den Trainerposten bei den B-Jugendlichen gefunden.

Lars Buhne wollte eigentlich beim DSC Wanne-Eickel trainieren

Der neue Mann an der Seitenlinie ist der 23-jährige Lars Buhne. „Timo und ich hatten schon vor der Sommerpause gute Gespräche, aber damals sind wir uns nicht richtig einig geworden“, so Buhne, „deshalb freue ich mich, dass es jetzt im zweiten Anlauf geklappt hat.“

Denn eigentlich zog es Lars Buhne laut Timo Muth zur C-Jugend des DSC Wanne-Eickel. „Doch da kam keine Mannschaft zusammen“, sagte Timo Muth.

Jetzt lesen

Buhne ist bei der SG Castrop kein Unbekannter. Er stammt nämlich aus der Jugend der SG und schaffte letztlich auch den Sprung in die Senioren. Später schnürte er ein halbes Jahr lang für den FC Castrop-Rauxel in der Kreisliga C sowie anschließend für den VfB Börnig II und zuletzt für den FC Herne 57 in der Kreisliga B die Schuhe.

Der neue Trainer der B-Jugend der SG Castrop hat einst selbst das Trikot der SG getragen

Lars Buhne (Mitte), hier mit Timo Muth (l.) und Nils Nölle, ist neuer Trainer der B-Junioren der SG Castrop in der Bezirksliga. © privat

Doch seine eigene Fußballerkarriere möchte Buhne hintenanstellen. Er konzentriert sich lieber auf seine Traineraufgaben. „Die eigene Fußballkarriere ruht zurzeit, da dies zu viel werden würde“, so der 23-Jährige.

Erfahrungen als Coach hat er in den vergangenen Jahren bereits in den Jugendabteilungen beim SV Wacker Obercastrop und SV Wanne 11 gemacht. Auch einen Trainerschein peilt der junge Coach an. Bislang habe das zeitlich einfach nicht gepasst.

Die Mannschaft hat noch keine Bezirksliga-Erfahrung

Nun folgt der Schritt zurück zu den Wurzeln - der SG Castrop. In eine Liga, in der es die SG Castrop nicht leicht haben wird. Denn die Neuzugänge, die vom SV Wacker Obercastrop, Spvg Schwerin, TuS Henrichenburg und Victoria Habinghorst kamen, haben allesamt bislang keine Bezirksliga-Erfahrung.

Lars Buhne möchte sich zunächst ein Bild vom Team machen, bevor er Zielsetzungen ausgeben kann. Das macht er in dieser Woche, ehe er ab der kommenden Woche das Training leiten wird.

Der 23-Jährige freut sich auf seine neue Aufgabe im gewohnten Umfeld: „Ich freue mich, dass ich nach Hause kommen kann. Ich hatte bei der SG schöne Jahre in der Jugend und habe die ersten Schritte im Seniorenbereich gemacht, daher bin ich der SG eng verbunden.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt