Der RVR-Frauen-Achter wird erstmals Meister

Rudern: Bundesliga

Beim Saisonfinale der Ruder-Bundesliga in Hamburg belegte der Frauen-Achter des RV Rauxel nur den sechsten Platz. Doch der genügte dem Team von der Wartburginsel, um sich auf der Binnenalster erstmals den Meistertitel zu sichern.

CASTROP-RAUXEL

, 13.09.2015, 20:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Frauen des RV Rauxel haben den Siegerpokal der Ruder-Bundesliga gewonnen.

Die Frauen des RV Rauxel haben den Siegerpokal der Ruder-Bundesliga gewonnen.

Im Finale um Rang fünf hatte sich die RVR-Besatzung (44,62 Sekunden) dem DRC Hannover (44,61) denkbar knapp geschlagen geben müssen. Doch da hatten die Rauxelerinnen den Titel bereits in der Tasche, denn im Halbfinale hatten sie mit 45,20 Sekunden den Hansa-Sprinter Hamburg (45,66) geschlagen. Der letzte verbliebene Konkurrent um die Meisterschaft, der Minden-Achter, hätte nach Punkten noch gleichziehen können, doch im direkten Vergleich hätten die Europastädterinnen mit zwei Tagessiegen (in Frankfurt/Main und Hannover) und zwei zweiten Plätzen (in Münster und Leipzig) die Nase vorn gehabt.

Im Viertelfinale hatte es die RVR-Crew (44,10) noch verpasst, alles klar zu machen; sie kam hinter dem Lübecker Achter (43,95) ins Ziel. "Das Rennen ist nicht so gut gelaufen", erklärte RVR-Schlagfrau Kira Soba, "vielleicht war es der Druck, der in diesem Rennen auf uns gelastet hat. Zum Glück hatten wir aber in der Tabelle einige Punkte Vorsprung."

Im Achtelfinale hatten sich die Rauxelerinnen (45,42) auf der mit 270 Metern kürzesten Strecke der Saison gegen die Bonner Rheinperlen RG (46,68) durchgesetzt. Bei den Zeitläufen zum Auftakt des Renntages hatte die Wartburginsel-Crew (44,33) den letztlich vierten Platz belegt.

Lesen Sie jetzt