Der Schweriner KC startet mit einem Sieg in das Europa-Shield-Turnier

Korfball

Erstes Spiel, erster Sieg. Die Korfballer des Schweriner KC hatten nur vor der Pause beim Europa Shield Probleme mit dem ungarischen Team von Szentendrei.

Castrop-Rauxel

, 25.01.2019 / Lesedauer: 2 min
Der Schweriner KC startet mit einem Sieg in das Europa-Shield-Turnier

Anna Schulte (links) war mit sechs Körben die beste Werferin des SKC-Auftaktspiels gegen Szentendrei. © Volker Engel

Die Korfballer des Schweriner KC sind am Freitag mit einem Sieg in den Europa Shield-Wettbewerb in Prostejov (Tschechien) gestartet. Gegen den Szentendrei Korfball Klub (Ungarn) hatte das Team der SKC-Trainer Thomas Lipperheide und Björn Schlachzig nach der auf 2x17 Minuten verkürzten Turnier-Spielzeit mit 17:12 (8:8) die Nase vorn.

Dabei machten die Castrop-Rauxeler Korbjäger einen 0:2-Rückstand (4.) postwendend wett und gingen mit 5:2 durch Pascal Demuth in Führung (8.). Anschließend geriet der SKC mit 7:8 (15.) in Rückstand. Florian Fischer glich kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 8:8 aus.

Doppelpack von Anna Schulte zum 13:9

Nach dem Seitenwechsel trumpfte der SKC auf – und ging durch einen Doppelpack von Anna Schulte vorentscheidend mit 13:9 in Führung. Danach kamen die Ungarn nicht mehr heran. Im Gegenteil: Der Schweriner Vorsprung wuchs auf fünf Körbe an und schrumpfte nicht mehr.

Der zweite Vorrunden-Gegner des SKC ist am Samstag, 26. Januar, ist 11.55 Uhr der Gastgeber SK RG Prostejov. Die Tschechen haben noch nie an einem Europa Shield teilgenommen. Aktuell sind sie in der tschechischen Korfball-Liga, die nur vier Teams umfasst, Dritte mit sechs Punkten.

Revanche gegen Katalanen?

Um 15 Uhr kommt es im abschließenden Vorrundenspiel zum Duell mit dem CK Vallparadis/Assessoria (Katalonien). Hier ist eine Revanche möglich . Gegen die Spanier verloren die Schweriner das Europa Shield-Endspiel 2011 mit 17:21.

Der SKC muss Gruppen-Erster oder -Zweiter werden, um das Halbfinale zu erreichen.


Alle Spiele des Europa Shield werden live im Internet übertragen: www.worldkorfball.org

Lesen Sie jetzt