Der SG Castrop gelingen beim TuS Stockum die ersten Saisontore – drei auf einen Streich

rnFußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksligist SG Castrop holte am Mittwochabend das am ersten Spieltag wegen eines Conona-Verdachts ausgefallene Punktspiel beim TuS Stockum nach. Und stand mit leeren Händen da.

Castrop

, 16.09.2020, 21:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Nachholspiel beim TuS Stockum hat die SG Castrop nach einem unglücklichen Verlauf mit 3:5 (1:3) verloren. SG-Trainer Tino Westphal sagt zur Niederlage: „Wir hätten 2:0 führen müssen und lagen dann 0:3 hinten. Wir haben uns aber aufgebäumt und hätten sogar das 4:4 machen können. Das war einmal mehr eine total unnötige Niederlage.“

Castrop ist zu Beginn tonangebend

Die ersten zehn Minuten gehörten klar der SG, das erste Tor aber schoss Stockum zum 1:0 (12.). Und es sollte noch schlechter weiter gehen für Castrops Fußballer. Michalis Kakoulidis erzielte per Doppelschlag das 2:0 (23.) und 3:0 (26.). Endlich gab es auch einen Lichtblick für den Gast: Stefan Strasser erzielte das 1:3 (41.). Dabei blieb es bis zum Pausenpfiff.


Keimte nach dem 1:3 bei der SG so etwas Hoffnung auf, wurde die in der 53. Minute von Stockums Leander Dressel zum 4:1 (3.) wieder auf den Boden zurückgeholt. Wenn man Stockumer Lager nun glaubte, das Spiel im Sack zu haben, lag man falsch.

Die SG Castrop bäumte sich gegen die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel auf. Und das erfolgreich. In Minute 73 erzielte Florian Spiecker das 2:4. Als Luce Schneider zum 3:4 (77.) traf, blieb noch Zeit für mehr. In der 92. machte Kakoulidis aber mit dem 5:3 alles klar für Stockum.

TuS Stockum - SG Castrop 5:3 (3:1)

CASTROP: Heuser, Akbaba, Meyer-Drabert, Strasser, Mühlegg, Backes (33. Schneider), Dannemann, Tüysüz, Werner (55. Ceylan), Kalkan (53. Spiecker), Holtkamp (62. Müller)

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (23.), 3:0 (26.), 3:1 Strasser (41.), 4:1 (53.), 4:2 Spiecker (73.), 4:3 (76.) Schneider, 5:3 (90.+2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt