Der SuS Merklinde setzt sich an die Spitze

Fußball: Kreisligen

Wenn zwei patzen, dann freut sich der Dritte: Weil die SG Castrop und der bisherige Tabellenführer Firtinaspor Herne jeweils nicht über Unentschieden hinausgekommen sind, rutscht der SuS Merklinde durch einen knappen 1:0-Sieg auf Rang eins. Merklinde bleibt damit auch im neunten Saisonspiel ungeschlagen.

CASTROP-RAUXEL

, 12.10.2014, 18:47 Uhr / Lesedauer: 4 min
Der SuS Merklinde setzt sich an die Spitze

Der VfB Habinghorst (blau) rutscht durch eine 1:3-Niederlage gegen die Sportfreunde Wanne ins untere Tabellenmittelfeld.

Fußball: Kreisliga A Herne SuS Merklinde - Westf. Herne II 1:0 (0:0) Gegen Westfalia Herne II (12.) reichte am Ende ein knapper aber verdienter 1:0-Erfolg für die Merklinder, um an die Tabellenspitze zu stürmen. Nach einem Foul an Kevin Pögel im gegnerischen Strafraum ließ sich Abdelghani Habri die Chance nicht entgehen und traf per Elfmeter zum 1:0-Sieg. „Wir hatten reichlich Tormöglichkeiten, sodass der Sieg auf jeden Fall in Ordnung geht“, freute sich Merklindes Sportlicher Leiter Martin Broll nach dem Ende.TEAM UND TORE MERKLINDE: Nöthe, Sturmeit (68. Pögel), Ott (46. Brinkmann), Gaida, Borys, Gruszka, Omeirat, Habri, Blank (65. Mbunga), Turan, Murano.Tore: 1:0 (70./FE) Habri.Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Herne (75.) wegen groben Foulspiels. Gelb-Rote Karte gegen Herne (90.+3) wegen „Meckerns“.SG Castrop - BW Börnig 3:3 (1:1) Gegen BW Börnig (14.) kam die SG Castrop (3.) nicht über ein 3:3 (1:1)-Unentschieden hinaus. SG-Trainer Dirk Sörries zeigte sich unzufrieden mit dem Ergebnis und kritisierte bei seinen Spielern vor allem „die Eigensinnigkeit beim Torabschluss“. Spielerisch und läuferisch könne er seinen Akteuren keine Vorwürfe machen. TEAM UND TORE CASTROP: Lindner, Möller (56. Trottenberg), Dannemann, Podlewski, Zawlocki, Kock, Gorzolnik, J. Klein, Takim (73. Moustafa), Dschaak (60. D. Klein), Olschewski.Tore: 0:1 (1.), 1:1 (5.) Podlewski, 1:2 (56.), 1:3 (58.), 2:3 (60.) Zawlocki, 3:3 (76.) Dannemann.Constantin Herne - SG Eintr./Genclik  Abbruch in der 75. Minute. 

VfB Habinghorst - SF Wanne 1:3 (0:1) Die Partie, die vom Castrop-Rauxeler Fußball-Profi Marc-André Kruska (FSV Frankfurt) als Zuschauer beobachtet wurde, begann sehr schleppend. Wanne agierte mit nur einem Angreifer defensiver als es die Habinghorster erwartet hatten. Die Gäste wollten zunächst der Elf vom VfB-Trainergespann Helmut und Christian Schulz das Spielgeschehen überlassen. Diese wusste aber nicht so recht, wie sie damit umgehen sollte. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wirkten oft lethargisch und kreativlos. Die erste kleinere Torannäherung hatte der VfB erst in der 25. Minute: Nach einer Flanke von Philipp Wesolek landete der Ball bei Lukas Schemann, der die Kugel dann aber doch deutlich über das gegnerische Tor setzte. Wanne machte es nur wenige Augenblicke später besser und traf nach einem langen Ball zur 1:0-Führung. Bis zum Halbzeitpfiff war in einem bis dahin unterdurchschnittlichen Spiel von beiden Teams nicht mehr viel zu sehen.Wie ausgewechselt Doch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Habinghorster wie ausgewechselt und setzten Wanne direkt unter Druck. Nach einem langen Ball in die Spitze auf Philipp Nährig, scheiterte dieser zwar noch am gegnerischen Torwart. Im zweiten Versuch war es dann der mitgelaufene Günes-Ferhat Öztürk, der zum 1:1-Ausgleich einschieben konnte. Nun wollte die Schulz-Elf mehr und drängte auf die Führung. Angreifer Sebastian Purchla war gleich mehrfach in aussichtsreicher Position, aber unglücklich in seinen Abschlüssen. Die entscheidende Situation ereignete sich dann in der 72. Minute. Nachdem Jo Trier den Ball im Mittelfeld leichtfertig herschenkte, musste Daniel Oder die Situation mit einer „Notbremse“ bereinigen, wofür mit Rot vom Platz flog. Diese Feldüberlegenheit spielte Wanne nun aus und traf in der 89. Minute zum vorentscheidenden 2:1. Das 3:1 folgte in der Nachspielzeit.TEAM UND TORE HABINGHORST: Dante, Oder, Wesolek, Köhn, Öztürk, Sawatzki (46. Pape), Wagener, Purchla, Nährig, Schemann (46. Trier), Kantzke.Tore: 0:1 (29.), 1:1 (54.) Öztürk, 1:2 (89.), 1:3 (90.+4).Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Oder (72.) wegen „Notbremse“.Kreisliga A 2 RE

Am neunten Spieltag der Recklinghäuser Kreisliga A lieferte sich der TuS Henrichenburg (11.) mit dem FC 96 Recklinghausen (8.) ein torreiches Duell, das bis zum Ende spannend blieb. Letztlich setzte sich der TuS aber mit 5:4 (2:2) durch. Die Henrichenburger erlebten einen Traumstart und führten bereits nach drei Minute durch Treffer von Simon Waack und Dino Viotto mit 2:0. Doch die Gäste verkürzten direkt auf 1:2, ehe sie noch vor der Halbzeit das 2:2 nachlegten. Im zweiten Durchgang waren es Waack und René Niewind, die erneut eine Zwei-Tore-Führung heraussschossen. Doch der FC kam wieder zum Ausgleich, ehe Martin Kapitza drei Minuten vor dem Spielende der umjubelte 5:4-Siegtreffer gelang.

Wilms, Chr. Jantscher, Schaack, Kinsler, Grum, Niewind (75. Kapitza), Köhnen, Böcker, Waack (80. F. Jantscher), Engel, Viotto (90. Klöcker).

1:0 (1.) Waack, 2:0 (3.) Viotto, 2:1 (3.), 2:2 (28.), 3:2 (57.) Waack, 4:2 (61.) Niewind, 4:3 (65.), 4:4 (67.), 5:4 (87.) Kapitza.

Böhmer, Meister (46. Niggemann), Reichel, Vierhaus, Karajic (46. Klaus), Diesner, Biletzke (77. Krauss), Warrender, Fülling, Aller, Raab.

1:0 (5.), 2:0 (7.), 3:0 (24.), 4:0 (35.), 4:1 (48./FE) Klaus, 5:1 (51.), 6:1 (63.).

Marwitz, Schudmann, Mader, Eichwald, Kupka, Georgii, J. Schickling, L. Schickling, Srimee, Thomer, Millendorf (46. Stern).

1:0 (10.) L. Schickling, 1:1 (19.), 2:1 (21.) J. Schickling, 2:2 (44.).

Cittrich, Janicki, Ferdinand, Kocakaya (46. Goeke), Stypers (58. Winge), Kremer, Schmitz (46. König), Meschkis, Korn, Maurer, Gülünoglu.

Schrötter, Kampe, Welskopf, Führich, Steinchen, Latrach (57. Machalke), Alic, Weber (64. Scheidle), Selman, Pöschl, Neumann (28. Mfitih).

0:1 (19.) Alic, 0:2 (20.) Steinchen, 0:3 (29.) Steinchen, 1:3 (41.) Gülünoglu, 2:3 (45.) Meschkis, 3:3 (51.) Gülünoglu. 4:3 (90.+3) Meschkis.

Strozycki, Damaschke, J. Burkhardt (61. Both), Budde (51. Kazakis), Brüggemann, Neumann (51. Krumtünger), Weitz, Zaid, Böhler, Effenberger, Sausmikat.

Yildiz, Trappiel (63. Demir), Saliji, Kartal, Ersin, Ertürk, Bahcecioglu, Kirkkilic, Gönül, Tiris (32. Kaya), Idriz (36. Ford).

1:0 (31.) Sausmikat, 2:0 (66.) Neumann, 3:0 (69.) Sausmikat, 3:1 (75./FE)

Dobros, Baspinar, Alic, Karabegovic (77. Babic), Kantarci, Beutler, Rasinlic, Al. Ahmetovic, Mavridis, Iguz, Ruscio (55. Ad. Ahmetovic).

Schaub, Marche, Biebler, Tübben (78. Ebert), Jacke, Vöpel, Wienecke, Limke (46. Zöllner), Aderraz, Sandvoß (80. Önver), Zastrow.

1:0 (55.) Mavridis, 2:0 (75.) Mavridis.

Schönfelder, Arslan, Tetzel, Tost, T. Schindler, Malkus, Tann, Glootz (46. Mücke), Wagner, Pennekamp (62. Corbaci), G. Celik.

Stec, Schlömann, Lehmann, Uzunoglu, Thieme, Holstein, Aptoulaziz, Hamza (75. Sobek), Golob (57. Ntokoros), Drieselmann, Zegar.

1:0 (19.) Tann, 1:1 (21.) Thieme, 1:2 (79.) Thieme.

Grum, Loske, Wittwer, Grenda, Rutzke, Bertram, Schweiger, Nerger, Limke, Suthoff, Lehmann.

0:1 (14.), 0:2 (17.), 1:2 (45.) Lehmann, 2:2 (62.) Loske, 2:3 (68.), 3:3 (72.) Lehmann, 3:4 (78.), 3:5 (83.), 4:5 (88.) Loske, 4:6 (90.).

Lesen Sie jetzt