Der TuS Henrichenburg II will mit vier Rückkehrern in der Tabelle klettern

rnFußball-Kreisliga C

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga B pendeln sich die C-Liga-Fußballer des TuS Henrichenburg II rund um den fünften Platz ein. Im Jahr 2020 kann der TuS II auf vier Rückkehrer setzen.

Henrichenburg

, 20.12.2019, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Marius Biebler ist zufrieden mit seinem Team. Der Trainer des TuS Henrichenburg II in der Kreisliga C4 Recklinghausen kann mit seiner Mannschaft 22 Punkte nach zwölf Spielen vorweisen. Acht Punkte Rückstand hat der TuS auf den Spitzenreiter SV Borussia Ahsen II.

Künftig hat der Coach sogar wieder mehr Auswahl bei der Findung seiner Startelf. Denn gleich vier Spieler kehren in den Kader zurück. Wir sprachen mit Marius Biebler über sein Fazit nach der ersten Saisonhälfte.

So bewerte ich die erste Hälfte der Saison 2019/20

Mit der ersten Hälfte der Saison bin ich recht zufrieden. Als Absteiger aus der B-Liga haben uns viele im Favoritenkreis um den Aufstieg gesehen. Das sehe ich anders, die C-Liga ist nicht so schwach, wie vermutet, da einige Mannschaften seit Jahren zusammen kicken und eingespielt sind.

Das lief besonders gut bei uns

Positiv zu sehen ist, dass wir im Gegensatz zur letzten Saison bisher 13 Punkte auswärts geholt haben. Letzte Saison waren es auf fremden Platz insgesamt vier Punkte, was auch mit ausschlaggebend für den Abstieg war.

Das müssen wir noch verbessern

Verbessern muss sich definitiv die Trainingsbeteiligung. Leider ist das Training des Öfteren ausgefallen, was sich sonntags dann auch auf dem Platz nach 60-70 Minuten bemerkbar macht.

So verändert sich unser Team in der Winterpause

Ab Januar stehen uns Gian Luca Nerger und Basti Lessmann wieder zur Verfügung. Beide fehlten die komplette Hinrunde aufgrund eines Auslandsstudiums. Zudem kann ich wieder mit Stefan Prietzel und Ismail Düzgün planen, beide haben aufgrund einer Knieverletzung wochenlang nicht spielen können. Mit Patrick Berends wird uns im Winter ein Spieler verlassen.

Das ist unsere Zielsetzung für das Jahr 2020

Ziel ist nach wie vor eine positive Bilanz. Wir wollen mehr Spiele gewinnen als verlieren. Das ist uns bis jetzt gelungen. Schlechter als der fünfte Platz soll es bestmöglich aber nicht werden. Platz drei bis fünf ist realistisch. Das erste Spiel ist bereits richtungsweisend, da empfangen wir den Tabellenführer Borussia Ahsen ll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt