Der TuS Ickern übernimmt die Bezirksliga-Spitze

Frauenhandball

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern haben die Gunst der Stunde genutzt. Vor zwölf Monaten waren sie noch Schlusslicht, jetzt grüßen sie von der Spitze.

Habinghorst

, 06.10.2019, 21:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der TuS Ickern übernimmt die Bezirksliga-Spitze

Lisa Schnabel (am Ball) war in Ennepetal beste Ickerner Werferin. © Volker Engel

Sie sind nach dem vierten Spieltag Tabellenführer. Ihnen verhalf der erste Auswärtssieg dazu. Das Team von TuS-Trainer Fabian Wolf hatte mit 24:17 beim Aufsteiger TG Voerde die Nase vorn.

Coach Wolf berichtete nach der Partie in Ennepetal: „Wir haben den Start ins Spiel total verschlafen und erst nach zehn Minuten das erste Tor erzielt.“ Voerde habe nach gutem Start nachgelassen. Weshalb der TuS nach einem 0:5 mit dem 8:7 (24.) erstmals in Führung ging.

Wolf: „In der zweiten Halbzeit hielten wir das Tempo hoch, konnten einige Bälle in der Defensive erobern und Tore über den Gegenstoß erzielen. Voerde biss sich an unserer starken Deckung die Zähne aus.“ Weshalb Ickern auf 20:13 davonzog. Fabian Wolf war stolz, dass sein Team von allen Positionen aus torgefährlich war. Er meinte: „Die Mannschaft hat sich diesen Erfolg selbst erarbeitet und absolut verdient. Jetzt haben wir erst einmal drei Wochen spielfrei.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt