Deutsches Team geht bei "Talenten Challenge" leer aus

Jugendkorfball

Auch der zweite Tag der „Korfbal Talenten Challenge“ in Rotterdam (Niederlande) der U17-Junioren war nicht von Erfolg für das deutsche Nationalteam, bei dem acht Castrop-Rauxeler mitwirkten, gekrönt. Den vier Vorrunden-Niederlagen, folgten zwei verlorene Partien in den K.o.-Spielen.

CASTROP-RAUXEL

, 28.12.2015 / Lesedauer: 2 min
Deutsches Team geht bei "Talenten Challenge" leer aus

Johanna Treffts (blaues Trikot) stand zuletzt nicht im Kader der U17-Junioren. Hier ist sie im Regionalliga-Duell mit ihrer U17-Nationaltrainerin Anna Schulte zu sehen.

Zunächst stand am Montagmorgen die Zwischenrunden-Partie gegen den niederländischen Distrikt Zuid an. Zuid hatte die Gruppe A als Vierter abgeschlossen und war von DTB-Trainerin Anna Schulte (Schweriner KC) als der schwächste Distrikt eingeordnet worden. Zur Halbzeit stand es 5:7 aus deutscher Sicht, am Ende hieß es 12:6 für die Niederländer. Schulte erklärte: „Mit nur einem Korb in der zweiten Halbzeit kann man kein Spiel gewinnen.“

Es folgte das Spiel um den neunten Rang. Dort ging es gegen England. Hier sollte nun ein Sieg her, doch auch in der letzten Partie wurde daraus nichts. Mit 4:11 unterlag die DTB-Auswahl. Schulte bemängelte erneut die schwache Korbausbeute.

Ab Dienstag, 29. Dezember, geht es weiter mit dem Turnier der U19-Junioren. Die deutsche U19 hat auf eine Teilnahme verzichtet. Der DTB werde aber der Bitte von niederländischer Seite entsprechen, fünf Spielerinnen und Spieler für das Regional-Team „Oost“ abzustellen. Darunter sind Johanna Gnutt und Anika Wiesel vom Schweriner KC.

Schlagworte: