Deutschland stößt Tür zum Halbfinale auf

Korfball: U23-Weltmeisterschaft

Die deutsche U23-Korfball-Nationalmannschaft hat am Dienstagabend bei der Weltmeisterschaft im tschechischen Olmütz in der vierten von fünf Vorrunden-Partien die Tür zum Halbfinale aufgestoßen. Das Duell gegen den Tabellenzweiten England gewann die Auswahl des Deutschen Turner Bundes (DTB) mit sechs Castrop-Rauxelern im Kader mit 17:15.

CASTROP-RAUXEL

, 13.07.2016 / Lesedauer: 2 min
Deutschland stößt Tür zum Halbfinale auf

Die deutsche U23-Auswahl, hier in den roten Trikots im Spiel gegen Taiwan, hat sich mit einem Sieg gegen England eine gute Chance auf das Erreichen des Halbfinals eröffnet.

Zwar ist das DTB-Team aufgrund des schlechteren Korbverhältnisses aktuell noch Tabellendritter hinter den punktgleichen Briten. Die Engländer werden aber wohl am Mittwoch, 13. Juli, gegen Spitzenreiter Taiwan verlieren – und Deutschland kann mit einem Sieg gegen Hongkong auf der Überholspur fahren.

Zu Beginn der Partie hatte keine der beiden Mannschaften ins Spiel gefunden. In den ersten fünf Minute fiel kein Korb. Dann brach Johanna Gnutt (Schweriner KC) mit dem ersten ihrer vier Treffer zum 1:0 den Bann.

Danach warf die Mannschaft von DTB-Trainer Sven Müller stets einen Vorsprung von drei bis vier Körben heraus, den die Briten oftmals aber bis auf einen Treffer verkürzen konnten. Beim Stand von 16:14 war es Lea Sander vom KV Adler Rauxel, die das vorentscheidende 17:14 markierte.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt