Deutschland-Tour: Sieberg weiter im Mittelfeld

CASTROP-RAUXEL Bei der dritten Etappe der Deutschland Tour hat der Castrop-Rauxeler Radsportler Marcel Sieberg am Montag seinen 88. Platz im Gesamtklassement gehalten. Nach 215 Kilometern kam Sieberg, der für das Team Columbia unterwegs ist, als 119. ins Ziel.

von Von Christian Püls

, 02.09.2008, 10:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marcel Sieberg vom Team Columbia.

Marcel Sieberg vom Team Columbia.

Zwölf Minuten blieb Sieberg dabei hinter dem Etappensieger Leonardo Bertagnolli aus Italien (5:20:34). Die dritte Etappe hatte das Fahrerfeld von Herrieden nach Wiesloch geführt. Die flache Strecke gehört mit 215 Kilometern zu den längsten des Wettbewerbs.

Siebergs Teamkollege Thomas Lövkvist (Schweden) landete bei der dritte Etappe zur Deutschland Tour auf dem zweiten Platz und sicherte sich auch den zweiten Platz im Gesamtklassement. Als führender der Tour im gelben Trikot geht auch morgen wieder Linus Gerdemann an den Start, der - wie der Europastädter Marcel Sieberg - beim Team Columbia in die Pedalen tritt.

So läuft die 4. Etappe Die vierte Etappe führt durch die Deutsche Weinstraße von Wiesloch nach Mainz. Nach 23 Kilometern wartet die erste von drei Sprintwertungen auf die Pedaleure. Auf der 170 Kilometer langen Strecken stehen außerdem zwei Bergprüfungen an, die allerdings nicht als besonders anspruchsvoll gelten. Dieser Umstand gibt den guten Sprintern der Deutschlandtour Gelegenheit mit ihren Kräften hauszuhalten. Denn bei der fünften Etappe ist es wieder Zeit für die sprintstarken Radsportler wie Marcel Sieberg. Der Castrop-Rauxeler war im Prolog Zwölfter geworden.

Lesen Sie jetzt