Deutschland verpasst gegen England das Halbfinale

Korfball: Weltmeisterschaft

Die deutsche Korfball-Nationalmannschaft hat am Dienstagabend das erste Zwischenrundenspiel bei der Weltmeisterschaft in Belgien gegen England deutlich mit 15:26 verloren. Durch die Niederlage ist der Einzug in das Halbfinale um die Plätze eins bis vier passé. Was bleibt, ist die Runde um die Plätze fünf bis acht.

CASTROP-RAUXEL

, 04.11.2015, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutschland verpasst gegen England das Halbfinale

Karen Fuchs (beim Wurf) vom Schweriner KC und die deutsche Korfball-Nationalmanschaft, hier im Spiel am Sonntag gegen die Tschechische Republik, trafen am Dienstagabend im ersten WM-Zwischenrundenspiel auf England und verloren am Ende klar.

In Gent hatten die Schützlinge der niederländischen DTB-Trainer Ruben Boode und Vincent van der Slot in der ersten Halbzeit bis zum 9:8 (15.) stets knapp vorn gelegen und kassierten danach den englischen Ausgleich. In der Folgezeit agierte die Mannschaft, in deren Startaufstellung die Castrop-Rauxelerinnen Karen Fuchs, Anna Schulte (beide Schweriner KC) und Katharina Holtkotte (KV Adler Rauxel) standen, hektisch - und geriet mit 9:12 ins Hintertreffen.

12:13 zur Pause

Durch Treffer von Schulte, Sven Müller (Nic/Niederlande) und Steffen Heppekausen (TuS Schildgen/Rheinland) verkürzten die Deutschen immerhin auf 12:13 zur Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt riss allerdings der Spielfaden der heimischen Korbjäger komplett. In den ersten 15 Minuten wären sie komplett leer ausgegangen, wenn Dominic Düring (SG Pegasus Rommerscheid/Rheinland) nicht zum 13:15 getroffen hätte. Die DTB-Auswahl handelte sich einen 13:19-Rückstand ein, der nicht mehr aufholbar war.

Im zweiten und abschließenden Zwischenrundenspiel am heutigen Mittwoch, 4. November, geht es für die Deutschen gegen das Überraschungs-Team von China. Die Asiaten hatten in der Vorrunde unerwartet den Europameisterschafts-Dritten Portugal besiegt und hinter sich gelassen. Teammanager Jochen Schittkowski (Schweriner KC) berichtet: "Die Chinesen werden hier vor Ort von einem niederländischen Trainer betreut und haben einige große Männer dabei."

Jetzt lesen

Durch das Erreichen der Runde der besten Acht bei der WM hatte das DTB-Team zugleich die Fahrkarte für die World Games 2017 im polnischen Wroclaw gelöst. Auch im Jahr 2016 haben die deutschen Korbjäger eine Aufgabe zu lösen. Ende Mai laufen sie zur Qualifikation zur Europameisterschaft (November in den Niederlanden) in Prievidza oder Nitra (Slowakei) auf. Die Korfballer gehen diesen Umweg, da sie bei der EM 2014 in Portugal nur Zehnte geworden waren.