Die deutsche U21 erreicht mit einem Sieg zwei Ziele.

Korfball-Europameisterschaft

Nach dem 18:15-Sieg gegen Portugal sind die deutschen U21-Korfballer bei der EM Gruppenzweite und haben Grund zum Feiern.

Castrop-Rauxel

, 17.10.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lucas Witthaus, hier am Ball für den Schweriner KC beim Europa Shield 2019 in Tschechien, gelangen für die deutsche U21 drei Körbe im EM-Spiel gegen Portugal.

Lucas Witthaus, hier am Ball für den Schweriner KC beim Europa Shield 2019 in Tschechien, gelangen für die deutsche U21 drei Körbe im EM-Spiel gegen Portugal. © Schittkowski (SKC)

Mit sieben Castrop-Rauxeler Sportlern ist die deutsche U21-Korfball-Nationalmannschaft seit Dienstag bei der Europameisterschaft in Prostejov (Tschechische Republik) am Ball. Mit ihnen hat die Auswahl des Deutschen Turner Bundes bereits ihre ersten beiden Ziele erreicht: das EM-Halbfinale sowie die Fahrkarte für die Weltmeisterschaft 2020 in Taiwan. Denn die sechs Erstplatzierten der Europameisterschaft fahren zur WM.

Am Donnerstag besiegten die Deutschen das Team von Portugal mit 18:15 (6:6) im abschließenden Spiel der Vorrunde und sicherte sich hier Rang zwei hinter Belgien. Dabei profitierte das Team von DTB-Trainer Patrick Fernow (KV Adler Rauxel) auch davon, dass die Portugiesen eine Reihe bester Korbchancen vergab. Darunter waren auch zwei 2,50-Meter-Strafwürfe, die man im Korfball eigentlich alle verwandelt.

Drei Fischer-Körbe


In der Startaufstellung standen aus Castrop-Rauxel der dreifache Korbschütze Florian Fischer, seine Vereinskameradin Lorena Sellinghoff (1/beide Schweriner KC) sowie Julia Strach (1/Adler Rauxel) und Madeline Gust (HKC Albatros). Eingewechselt wurde Lucas Witthaus (2/Schweriner KC). Auf der Bank blieben Hannah Heilmann und Lea Heinzel (beide Schweriner KC).

Den Spieß umgedreht


Nach 18 Minuten hatte das Fernow-Team noch zurückgelegen (4:5). Danach drehten die Deutschen allerdings das Blatt. Sie gingen durch einen Treffer von Lucas Witthaus mit 6:5 in Führung und gerieten fortan nicht mehr in Rückstand. Schwerins Lorena Sellinghoff krönte einen Zwischenspurt ihres Teams mit dem letztlich vorentscheidenden 14:10. Näher als auf zwei Körbe kam Portugal nicht mehr heran.

Jetzt lesen

Im Halbfinale am Freitag, 18. Oktober, stehen die Deutschen vor einer schier unüberwindbaren Hürde: Weltmeister Niederlande. Es läuft wohl auf das „kleine Finale“ für das DTB-Team hinaus. Hier wird wahrscheinlich England der Gegner sein. Die Briten setzen sich in ihrem Halbfinale mit Favorit Belgiern auseinander.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt