Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Für Fußballtrainer, die Mannschaften in der Landesliga betreuen, ist eine Trainer-Lizenz erforderlich. Wie sieht es beim FC Frohlinde und SV Wacker Obercastrop damit aus?

Castrop-Rauxel

, 22.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Die Vereine, die der letzten Frist vom Staffelleiter nicht nachkommen, müssen laut Helmut Engelage mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 40 Euro rechnen. Wenn auch diese Maßnahme nicht greift, wird der Vorgang an den Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen (FLVW) weitergegeben.

Für den SV Wacker Obercastrop ist das Thema als Aufsteiger noch nicht relevant: Für die Frohlinder schon: In der Landesliga müssen die Fußballtrainer eine Lizenz vorweisen können. Wie Landesliga-Staffelleiter Helmut Engelage am Dienstag auf Anfrage berichtete, wird das bei den Wackeranern noch nicht abgefragt. Denn Aufsteiger haben ein Jahr Schonfrist.

Drei Kandidaten haben sich noch nicht zurückgemeldet

Zu den Neulingen aus der Bezirksliga zählen auch noch die Hammer Spvg II und der SuS Kaiserau. Der Herner Engelage sagte: „Alle weiteren Vereine sollten die Lizenzen ihrer Trainer bis zum Saisonstart vorgelegt haben, aber ich habe noch drei Kandidaten, die das noch nicht gemacht haben.“ Denen habe er eine letzte Frist bis Freitag, 24. August, gegeben.

Die Frohlinder gehören nicht zum Kreis der Klubs, die sich nicht zurückgemeldet haben. Sie haben mit Spielertrainer Stefan Hoffmann einen B-Lizenz-Inhaber. Der FCF-Coach erzählte: „Ich habe die Lizenz damals in der Sportschule Hennef gemacht.“ Damit sind die Frohlinder, die am Sonntag durch einen 2:0-Sieg gegen den VfL Kemminghausen die Tabellenspitze erklommen haben, aus dem Schneider. Engelage erklärte: „Die Frohlinder haben die Trainer-Lizenz fristgerecht vorgelegt.“

Taktische und theoretische Kenntnisse sind gefragt

Durch den Aufsteiger-Bonus können sich die Obercastroper noch etwas Zeit lassen. Trainer Aytac Uzunoglu hat noch kein Zertifikat, hat es aber ins Auge gefasst. Die Aufnahmeprüfung zum Trainer-Lehrgang hat der Wacker-Coach schon erfolgreich hinter sich gebracht. Dazu weilte er in Kamen-Kaiserau, wo taktische und theoretische Kenntnisse getestet wurden.

Jetzt müssen noch die Termine festgelegt werden, die immer im Wechsel einer einwöchigen Pause über vier Wochen gehen. Uzunoglu sagte: „Das wird Ende oder Anfang nächsten Jahres sein, das muss ich mit meinem Urlaub planen.“ Auch der Ort ist noch nicht klar. Wackers Chefcoach hat als Prüfungsstätte Kaiserau oder die Sportschule Hennef südlich von Köln im Visier.

In Hennef im Siegkreis war ja Frohlindes Hoffmann. In Kaiserau hat zuletzt SG-Castrop-Trainer Dennis Hasecke seine B-Lizenz-Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Dabei wird ihm die als aktuellen Bezirksliga-Trainer vom Verband gar nicht abverlangt.

Lesen Sie jetzt

Serie: „Auf der Außenbahn“

Frohlindes Trainer Michael Hoffmann schläft ein, wenn Michael Wurst zu sehen ist

Ein heimischer Fußball-Trainer schaut sich die TV-Sendung seines Kameraden nicht an - aus einem bestimmten Grund. Diese und andere Anekdoten vom Wochenende erzählen wir in unserer Rubrik „Auf der Außenbahn Von Hans-Jürgen Weiß, Jens Lukas

Lesen Sie jetzt