Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC

Jugend-Team der Woche

ln der Gruppenphase der F-Jugend-Liga konnte der ersten Mannschaft des Schweriner KC niemand das Wasser reichen. 20 Punkte aus zehn Spielen konnte der Korfball-Nachwuchs auf die Habenseite bringen. Nun spielt unser Jugend-Team der Woche in der Meisterrunde um den Titel im Bereich des Westfälischen Turnerbundes.

CASTROP-RAUXEL

, 15.02.2017, 18:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trainerin Nicole Sprengel betreut seit 18 Jahren die F-Jugend des Schweriner KC. In dieser Saison bilden (hinten v.l.) Erik Peick, Lewis Drüke und Eric Wolff sowie (vorne v.l.) Chiara Stückle, Jara Wulf und Fine Gronemann den Kader.

Trainerin Nicole Sprengel betreut seit 18 Jahren die F-Jugend des Schweriner KC. In dieser Saison bilden (hinten v.l.) Erik Peick, Lewis Drüke und Eric Wolff sowie (vorne v.l.) Chiara Stückle, Jara Wulf und Fine Gronemann den Kader.

Obwohl die sechs Kinder, die in dieser Saison den Kader der ersten F-Jugend des Schweriner KC bilden, noch sehr jung ist, können sie in ihrem Sport schon recht umfassende Erfahrung vorweisen. „Alle Kinder spielen mindestens schon seit eineinhalb Jahren Korfball“, berichtet Trainerin Nicole Sprengel. Die achtjährige Jara Wulf zum Beispiel habe bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Korfballspielen begonnen.

In der jetzigen Konstellation, in der Jara den F1-Kader mit Erik Peick Lewis Drüke, Eric Wolff, Chiara Stückle und Fine Gronemann bildet, spielen die Kinder allerdings erst seit dieser Spielzeit zusammen. Das Trainergespann um Nicole Sprengel, hat aus der F2- und F3-Jugend der Vorsaison ein Team gebildet, dass das Potenzial haben sollte, möglichst weit oben mitzuspielen.

Diese Erwartung hat die Mannschaft gut erfüllt. Aus der Gruppenphase der Saison, in der sich drei von sechs Teams für die Meisterrunde auf westfälischer Verbands ebene qualifizierten, ging der SKC 1 ohne Verlustpunkt aus zehn Spielen hervor. „Es gibt in der Mannschaft nicht unbedingt den einen Spieler oder die eine Spielerin, die federführend sind“, berichtet die Trainerin, „die Kinder zeichnen sich insgesamt als Team aus.“

In der kommenden Spielzeit wird es fast für den kompletten Kader in die nächsthöhere Altersklasse gehen. Bis auf Fine Gronemann rücken alle Spielerinnen und Spieler in die E-Jugend auf. „Ich bin davon überzeugt, dass sie sich auch dort behaupten werden“, sagt Sprengel mit Blick auf die höheren Anforderung. In der E-Jugend wird unter anderem mit größeren Bällen gespielt und auf die übliche Korfball-Spielform mit zwei Feldern umgestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jugend-Team der Woche: Die F-Jugend-Korfballer des Schweriner KC

In der Gruppenphase der F-Jugend-Liga konnte der ersten Mannschaft des Schweriner KC niemand das Wasser reichen. Wir stellen den Korfball-Nachwuchs als unser "Jugend-Team der Woche" in einer Fotostrecke vor.
15.02.2017
/
Chiara Stückle (am Ball) im Meisterrunden-Spiel der Schweriner F1-Jugend gegen den HKC Albatros. Die beiden Castrop-Rauxeler Teams trennten sich mit einem 1:1.© Foto: Volker Engel
Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC (dunkelrot) im Spiel gegen die Albatros-F1.© Foto: Volker Engel
Trainerin Nicole Sprengel betreut seit 18 Jahren die F-Jugend des Schweriner KC. In dieser Saison bilden (hinten v.l.) Erik Peick, Lewis Drüke und Eric Wolff sowie (vorne v.l.) Chiara Stückle, Jara Wulf und Fine Gronemann den Kader.© Foto: Volker Engel
Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC (dunkelrot) im Spiel gegen die Albatros-F1.© Foto: Volker Engel
Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC (dunkelrot) im Spiel gegen die Albatros-F1.© Foto: Volker Engel
Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC (dunkelrot) im Spiel gegen die Albatros-F1.© Foto: Volker Engel
Die F1-Jugend-Korfballer des Schweriner KC (dunkelrot) im Spiel gegen die Albatros-F1.© Foto: Volker Engel
Nicole Sprengel ist die Trainerin der F1-Jugend.© Foto: Volker Engel
Trainerin Nicole Sprengel betreut seit 18 Jahren die F-Jugend des Schweriner KC. In dieser Saison bilden (hinten v.l.) Erik Peick, Lewis Drüke und Eric Wolff sowie (vorne v.l.) Chiara Stückle, Jara Wulf und Fine Gronemann den Kader.© Foto: Volker Engel
Schlagworte

Die Trainerin selbst wird ihre Schützlinge nicht in diese Altersklasse begleiten. „Ich trainiere seit mittlerweile 18 Jahren die F-Jugend“, sagt die 36-jährige Grundschullehrerin, „und dabei wird es auch bleiben.“ Die Arbeit mit Kindern dieser Altersgruppe mache ihr besonderen Spaß.

Zahlreiche Korfballerinnen und Korfballer hat Sprengel, die früher selbst für das Regionalliga-Team des Schweriner KC gespielt hat, bei ihren ersten Schritten in diesem Sport begleitet – darunter auch Lea Heinzel, die mittlerweile zur U17-Nationaspielerin herangereift ist. Die 15-Jährige unterstützt Sprengel als Trainerin bei der F1-Jugend. Ebenfalls zum Übungsleiter-Team zählt Johanna Gnutt.

Jetzt lesen

Für die Trainerinnen und ihre jungen Schützlinge geht die Saison mittlerweile in die entscheidende Phase. Ob die Schweriner F1-Jugend allerdings an den Erfolg des vergangenen Jahres anknüpfen kann, als ihre Vorgänger beim Deutschen Jugend-Cup (DJC) das Finale gegen den rheinischen Meister TuS Schildgen gewannen, ist noch offen. Am ersten Meisterrunden-Spieltag, der am vergangenen Wochenende in der Castrop-Rauxeler ASG-Sporthalle ausgetragen wurde, gaben sie mit einer 1:2-Niederlage gegen Phoenix Erkenschwick und einem 1:1 gegen den HKC Albatros Punkte ab.

Erkenschwick führt nun vor dem abschließenden Spieltag in eigener Halle die Tabelle an. Um wieder am DJC-Endspiel teilzunehmen, müsste Schwerin die Phoenix-Korfballer noch überholen. „Wir möchten jetzt auf jeden Fall den zweiten Platz erreichen“, sagt Nicole Sprengel. „Es wird sicherlich sehr schwer, gegen Phoenix zu gewinnen. Andererseits zeigt sich immer wieder, dass in dieser Altersklasse noch sehr viel von der Tagesform der einzelnen Spielerinnen und Spieler abhängt.“

Lesen Sie jetzt