Die Frauen des TuS Ickern erobern den dritten Platz

Frauenhandball-Bezirksliga

Daheim scheinen die Handballerinnen des TuS Ickern in dieser Saison nur schwer besiegbar zu sein. Das bekam jetzt Teutonia Riemke zu spüren.

Habinghorst

, 29.09.2019, 18:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Frauen des TuS Ickern erobern den dritten Platz

Lisa Schnabel (am Ball) war mit sieben Tore beste Ickerner Werferin. © Volker Engel

Den Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern gelang am Sonntag beim zweiten Auftritt der zweite Heimsieg der Saison. Dadurch hat sich das Team von TuS-Trainer Fabian Wolf auf den dritten Platz vorgearbeitet, den sich die Castrop-Rauxelerinnen mit dem VfL Gladbeck teilen.

Wolf berichtete nach dem 24:19 (11:11) gegen Teutonia Riemke 2 (7.): „In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein enges Rennen. Niemand konnte sich absetzen. Von den Fehlern aus dem Spiel beim Bochumer HC 2 war nichts mehr zu sehen.“

Seine Schützlinge hätten „60 Minuten konzentriert“ agiert und alle Vorgaben umgesetzt, meinte Wolf. Der Coach weiter: „Eine super Abwehr mit starken Torhüterinnen bescherten uns Ballgewinne, die wir in Gegenstöße ummünzen konnten.“

Das half dabei, sich in der zweiten Halbzeit nach dem 15:15 auf 20:16 durch ein Tor von Bianca Dunschen abzusetzen. Den 24:19-Schlusspunkt setzte Lisa Schnabel neun Sekunden vor Ende. Sie war mit sieben Treffern beste TuS-Werferin.

TuS Ickern - Teut. Riemke 2 24:19 (11:11)

ICKERN: De. Skiba, Küsters; Scheipers (3), Arlt (2), Bittorf (3), Dunschen (2), Wiese, Bartikowski (2), A. Skiba, Schnabel (7/2), Kinzel, Ittermann (1), De. Becker (4).

Schlagworte: