Die SG Castrop bleibt weiter sieglos in Testspielen

rnFußball-Testspiel

Die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop sind zum vierten Sparring vor Anpfiff der Saison 2020/21 nach Herten gefahren. Auch von dort konnten sie keinen Sieg mitbringen.

Castrop-Rauxel

, 29.07.2020, 12:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zu einem sehr ambitionierten B-Kreisligisten sind die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop für ihr viertes Vorbereitungsspiel gefahren. Ihr Gastgeber Westfalia Langenbochum II hat sein Team für die Saison mit einigen Talenten sowie Rückkehrern aufgerüstet und stellt somit kein gewöhnliches Kreisliga-B-Team dar. Erst recht nicht am Spieltag gegen die SG.

Die SG Castrop (weiße Trikots) unterlag in Langenbochum mit 1:2.

Die SG Castrop (weiße Trikots) unterlag in Langenbochum mit 1:2.

Castrops Spielertrainer Dennis Dannemann, der diesmal aussetzte, sagte nach der Partie: „Es war eine bunt gemischte Truppe, mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft, auf die wir getroffen sind.“ Und im offiziellen Spielbericht stand bei „Trainer“ der Name von Langenbochums Landesliga-Coach Nassir Maylar. Dannemann, der mit Tino Westphal an der Seitenlinie sein Team betreute, sah eine 1:2 (1:1) seines Teams, sagte aber dennoch: „Es war ein sehr guter Test für uns.“ Dass die Paarung mit Langenbochum II ausgewiesen war, sollte man „nicht zu hoch hängen“, so der Coach.

Landesliga-Kicker besiegelt Niederlage

Stefan Strasser hatte das schnelle 0:1 (4.) zum 1:1 (11.) ausgleichen können. Acht Minuten vor dem Ende besiegelte Langenbochums Eigengewächs Serkan Kalkan mit dem 2:1 die vierte Niederlage der SG im vierten Spiel. Kalkan gehört dem Landesliga-Kader der Hertener an. Noch einen Tag später zeigte sich Coach Dannemann mit dem Spiel seiner SG-Formation zufrieden: „Das war im Gegensatz zum Sonntag ein weiterer Fortschritt unserer Leistung, schade ist nur, dass Langenbochum II aus der Kreisliga B auf dem Papier stand. Das war definitiv nicht so.“

Jetzt lesen

Keeper Menne macht ein „Bombenspiel“

Zumal auch das Ergebnis positiv hätte ausfallen können. Nach dem späten 1:2 in der 82. Minute, hatten Mahmut Akbaba und Turgul Kurt noch Chancen auf den Ausgleich. Ein großes Lob heimste auch Torwart Marius Paul Menne ein. Zum 18-Jährigen, der noch in der A-Jugend spielen kann, sagte Dannemann: „Er hat ein Bombenspiel gemacht.“ Auch Jan Meyer-Drabert hätte stark gespielt. Der Mann aus der zweiten Mannschaft trainiert bei der Ersten mit und hat sich nach seinem guten Einsatz für weitere Aufgaben empfohlen.

Dannemann selbst hat am Dienstagabend mit Trainer Tino Westphal nur an der Linie gestanden: „Ich habe ein Spiel ausgesetzt, damit sich andere beweisen können.“ Beim nächsten Spiel im Derby gegen den VfB Habinghorst, kann der SG-Fan dann wohl auch wieder mit „Danne“ rechnen. Dieser erzählte auch noch, dass er mit Kollege Westphal demnächst einige der neuen Gegner in der Bezirksliga beobachten möchte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt