Die SG Castrop hat ihre Ausbildungsstation in der Kreisliga B

rnFußball-Kreisliga B

Die SG Castrop II ist so etwas wie die Ausbildungsstation für das Bezirksliga-Team. Seit acht Jahren spielt die SG-Reserve in der Kreisliga B. Trainer Patrick Gebauer findet, dass sein Team „dort gut aufgehoben“ ist.

Castrop

, 11.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Abbruch-Saison endete für die SG Castrop II mit einer Bilanz von acht Siegen, drei Unentschieden, neun Niederlagen. Und auch für die Saison 2020/2021 verschwendet Trainer Patrick Gebauer keinen Gedanken an einen Aufstieg: „Nein, wirklich nicht. Es gibt viele B-Liga-Klubs die aufsteigen wollen und ihren Kader aufgerüstet haben. Wo wir sportlich stehen, lässt sich momentan nur schwer beurteilen. Grundsätzlich fahren wir unsere Schiene weiter, junge Spieler zu verbessern und leistungsmäßig an die Bezirksliga-Mannschaft heranzuführen.“

Jan Meyer-Drabert hat sich gut entwickelt

Glücklich ist Gebauer darüber, dass sich Jan Meyer-Drabert aus seinem „Stall“ aktuell so gut entwickelt hat, dass er zur Ersten aufrücken durfte und dort in Testspielen eingesetzt wurde. Im personell großen Bezirksliga-Kader trainieren derzeit auch alle eigenen A-Jugendlichen, die in den Seniorenbereich gewechselt sind. Der ein oder andere, der den Sprung dort letztlich nicht schafft, wird am Ende der Saison-Vorbereitungsphase wohl zur SG II kommen.

Jetzt lesen

Trainer Patrick Gebauer selbst ist ein SG-Urgestein, hatte sich aber eine Auszeit genommen, um seinen auf hohem Niveau Handball spielenden Sohn Maximilian zu unterstützen. Der Sohnemann spielt mit der B-Jugend von Eintracht Hagen in der Oberliga. Zwischen Fußball und Handball gibt es laut Gebauer keine zeitlichen Kollisionen. „Ich kann weiter alle Spiele von Maximilian sehen.“

Patrick Gebauer, Trainer der SG Castrop II.

Patrick Gebauer, Trainer der SG Castrop II. © Volker Engel

Seit Oktober 2019 wieder an Bord

Im Oktober 2019 ist Patrick Gebauer wieder ins Trainergeschäft bei der SG II eingestiegen. Die Zusammenarbeit mit den Bezirksliga-Coaches Tino Westphal und Dennis Dannemann sei hervorragend, versichert Gebauer.

Neben den eventuell noch möglichen internen Zugängen aus dem Bezirksliga-Kader verzeichnet die SG II neue Spieler von anderen Vereinen. Als da wäre Torwart Tobias Zubke (reaktiviert), der sich aber am Knie verletzt hat. „Altherren-Keeper Daniel Bedürftig springt ein. Auf ihn kann ich mich zu 100 Prozent verlassen“, so Gebauer.

Als Defensiv-Kräfte sind Christopher Tost (TuS Henrichenburg) und Abdallah Basbas (SuS Pöppinghausen) neu zur SG II gestoßen. Ein wichtiger Neuzugang ist Offenivspieler Pierre Kilian (RW Germania). „Pierre ist zwar 33 Jahre alt, er soll aber mit seiner Erfahrung unserer jungen Truppe auf dem Platz helfen“, sagt Gebauer.

Jetzt lesen

Zuletzt wurde noch Mittelfeld-Mann Jan Luca Heinze reaktiviert, der einst in der SG-Jugend gespielt hat, danach aber eine zwei-jährige Fußball-Pause einlegte.

Diesen Zugängen standen fünf Abgänge gegenüber, von denen laut Gebauer nur der von Torwart Dennis Schatterny zum VfB Habinghorst sportlich weh tut. Mehrere Testspiele hat die SG II bereits bestritten. Dem 7:1-Sieg beim VfB Habinghorst II folgte eine 0:10-Schlappe beim A-Ligisten FC/JS Hillerheide.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt